Aktuelle Themen

Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie; Quelle: Deutscher Bundestag

Gabriel hält Haushaltsrede im Bundestag

In seiner Rede im Deutschen Bundestag beantwortete Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel zunächst Zwischenfragen zum geplanten Freihandelsabkommen der EU mit Kanada (CETA). Im Rahmen seiner Haushaltsrede zum Einzeletat des Bundeswirtschaftsministeriums unterstrich Gabriel die Unterstützung der Kommunen, die wichtige Rolle des Mindestlohns und begrüßte die Einführung einer gesetzlichen Frauenquote für große börsennotierte Unternehmen. Zum Video

Bundesminister Sigmar Gabriel (2.v.l.) mit dem Vorsitzenden der IG Metall, Detlef Wetzel (1.v.l.), und dem Präsidenten des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Ulrich Grillo (1.v.r.), bei der Vorstellung des Bündnisses "Zukunft der Industrie"; Quelle: BMWi/Susanne Eriksson

Aufruf zur Gründung eines Bündnisses "Zukunft der Industrie"

Bundesminister Gabriel, IG Metall Vorsitzender Wetzel und BDI-Präsident Grillo haben in einer gemeinsamen Pressekonferenz zur Gründung eines Bündnisses "Zukunft der Industrie" aufgerufen. "Ich bin fest davon überzeugt: Deutschland braucht eine konzertierte Aktion von Politik, Unternehmensverbänden und Gewerkschaften, damit es auch im 21. Jahrhundert ein erfolgreiches Industrieland bleibt", betonte Gabriel.
Zur Pressemitteilung, zum Video

Computerkontrollraum steht für Überwachungstechnologie; Quelle: istockphoto.com/OJO_Images

Gabriel: Überwachungstechnik stärker kontrollieren

Eine auf Initiative des Bundesministers Gabriel eingerichtete Expertengruppe zum Export von Dual-Use-Gütern der Überwachungstechnik nimmt in Brüssel ihre Arbeit auf. "Die effektive Kontrolle des Exports von Überwachungstechnik ist von enormer Bedeutung. Denn gelangt die Technologie in die falschen Hände, kann sie auch als Werkzeug für Repressionen und Menschenrechtsverletzungen dienen", so Gabriel. mehr

Grafik mit Händen und Menschen symbolisiert den Wettbewerb Mit Vielfalt zum Erfolg; Quelle: BMWi

Mit Vielfalt zum Erfolg - Unternehmenspreis für mehr Willkommenskultur

Bewerbungen zum Wettbewerb "Mit Vielfalt zum Erfolg" sind noch bis zum 31.12.2014 möglich. Mit dem Preis werden kleine und mittlere Unternehmen prämiert, die sich bei der Gewinnung und Integration von internationalen Fachkräfte besonders hervorgetan haben und einen Beitrag zur Willkommenskultur in ihrem Unternehmen und in Deutschland geleistet haben. mehr

Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie; Quelle: dena

Energieeffizienz soll zur wichtigsten Säule der Energiewende werden

In der aktuellen Ausgabe des Newsletters "Energiewende direkt" geht es um die Eckpunkte des Nationalen Aktionsplans Energieeffizienz.
Zum Newsletter

Lupe auf Grafik symbolisiert BMWi-Monatsbericht Schlaglichter der Wirtschaftspolitik; Quelle: Kick Images - Jupiter Images

Neue Ausgabe "Schlaglichter der Wirtschaftspolitik"

"Trotz der anhaltenden internationalen Herausforderungen besteht kein Anlass zur Schwarzmalerei, sondern zur Zuversicht", betont Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, im Editorial der November-Ausgabe der "Schlaglichter der Wirtschaftspolitik". mehr

Themen

Pressemitteilung

Beteiligung an der "Initiative für Transparenz in der Rohstoffwirtschaft (EITI)" ist wichtiges Signal

"Mit der Einführung des EITI-Modells in Deutschland wollen wir ein politisches Signal setzen, um Entwicklungs- und Schwellenländer im gemeinsamen Kampf gegen Korruption bei Rohstoffgeschäften zu stärken", betonte Staatssekretär Uwe Beckmeyer anlässlich des D-EITI-Transparenzgipfels.

Video

Gabriel: Klimaschutzziel einhalten

Bundesminister Gabriel bekräftigte, dass bis 2020 40 Prozent CO2 eingespart werden müssten. Dafür seien auch Einsparungen im Kraftwerksbereich nötig. Die Unternehmen sollten dabei selbst entscheiden, wie diese erzielt werden könnten.

Meldung

Bundesregierung wirbt mit neuer Kampagne um Fachkräfte

Die Fachkräfte-Offensive des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und der Bundesagentur für Arbeit informiert mit einem neuen Angebot zur Fachkräftesicherung.

Pressemitteilung

Gleicke prämiert Preisträger des Bundes-Schülerfirmen-Contest

"Wettbewerbe wie der 'Bundes-Schülerfirmen-Contest' können dazu beitragen, dass junge Leute ihre Scheu vor der Selbständigkeit ablegen und Lust darauf bekommen, ihre guten Ideen in die Tat umzusetzen", betonte Staatssekretärin Iris Gleicke.

Pressemitteilung

Staatssekretär Beckmeyer eröffnet "Vernetzungskonferenz Elektromobilität"

"Elektromobilität ist mehr als der Austausch der Antriebsenergie. Als Querschnittstechnologie führt sie Branchen zusammen, die bislang wenig miteinander verknüpft waren", betonte Staatssekretär Beckmeyer anlässlich der "Vernetzungskonferenz Elektromobilität".

„Investitionen und gesunde Finanzen widersprechen sich nicht: Beides bildet die Grundlage für solides Wachstum.“
Bundesminister für Wirtschaft und Energie

Sigmar Gabriel

Bundeswirtschaftsministerium in Berlin; Quelle: BMWi
Scharnhorststr. 34-37, 10115 Berlin
Postanschrift: 11019 Berlin

030-18 615-0 kontakt@bmwi.bund.de

Infotelefone

Telefon mit Hand; Quelle: iStockphoto.com/Vyacheslav Shramko

Sie fragen, wir antworten!
Experten beraten zu verschiedenen Themen.

Agenda

  • INDUSTRIE Bündnis "Zukunft der Industrie" Bündnis "Zukunft der Industrie"

    Gemeinsamer Dialog und bessere Koordinierung: Mit dem Bündnis "Zukunft der Industrie" gestalten wir den Industriestandort Deutschland von morgen.

  • FACHKRÄFTE-OFFENSIVE Kluge Köpfe: Kreativität und Potenziale besser nutzen Kluge Köpfe: Kreativität und Potenziale besser nutzen

    Wir brauchen Fachkräfte für eine innovative und wettbewerbsfähige Wirtschaft. Fachkräfte sichern Wachstum und Beschäftigung, Wohlstand und Lebensqualität in Deutschland.

  • TTIP Freihandelsabkommen mit den USA Freihandelsabkommen mit den USA

    Die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) eröffnet die Chance, dass mit Europa und den USA die zwei größten Handelsräume weltweit Maßstäbe setzen und Vorteile für Bürgerinnen und Bürger bringen.

  • Rüstungsexporte Transparenz bei der Rüstungsexportkontrolle Transparenz bei der Rüstungsexportkontrolle

    Rüstungsexporte sind kein Mittel der Wirtschaftspolitik. Sie stehen ausdrücklich unter dem Vorbehalt ihrer außen- und sicherheitspolitischen Bedeutung für Deutschland.