Aktuelle Themen

Bundesminister Sigmar Gabriel (1. Reihe, 3.v.l.) und Außenminister Frank-Walter Steinmeier (1. Reihe, 2.v.r.) mit Teilnehmern des "Berlin Energy Transition Dialogue"; Quelle: BMWi

Steinmeier und Gabriel eröffneten internationale Energiekonferenz in Berlin

Außenminister Steinmeier und Bundeswirtschaftsminister Gabriel haben am 26.03.2015 im Auswärtigen Amt den ersten "Berlin Energy Transition Dialogue" eröffnet. Ziel des internationalen Energiewendedialoges ist es, die deutsche Energiewende vorzustellen sowie Erfahrungen und nächste Schritte mit internationalen Partnern zu diskutieren. Zur Pressemitteilung, zum Video

Aktenschränke zum Thema Bürokratieabbau; Quelle: Maxim_Kazmin/Fotolia.com

Gabriel: Kraftvoller Auftakt für weniger Bürokratie

Das Bundeskabinett hat den Entwurf eines Bürokratieentlastungsgesetzes sowie die Einführung einer Bürokratiebremse nach dem Prinzip "One in, one out" beschlossen. "Wir meinen den Bürokratieabbau ernst und schaffen deshalb einen klaren Rahmen, der ab Juli gilt und den Aufwuchs von Bürokratie begrenzt", erklärte Bundesminister Sigmar Gabriel dazu. mehr

Iris Gleicke, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie; Quelle: BMWi/Andreas Mertens

15 Jahre erfolgreicher Generationswechsel im Mittelstand dank nexxt

Mittelstandsbeauftragte Iris Gleicke hat im BMWi den nexxt-day Berlin eröffnet und betonte: "Gemeinsam mit vielen Partnern kümmern wir uns im Rahmen von 'nexxt' seit 15 Jahren um das Thema Unternehmensnachfolge und erleichtern so den Generationswechsel im Mittelstand. Inzwischen hat die Internetbörse 'nexxt-change' weit mehr als 12.000 Unternehmensübergaben erfolgreich vermittelt." mehr

Füße mit bunten Socken schauen unter einer Decke hervor, steht für Erneuerbare Energien für die Wärmewende; Quelle: Fotolia.com/Vitalinka

Erneuerbare Energien für die Wärmewende

Die Novelle des Marktanreizprogramms setzt neue Impulse: Mehr Förderung für Solarthermie, Biomasse und Wärmepumpen. Mehr dazu erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe des Newsletters "Energiewende direkt". Zum Newsletter

Lupe auf Grafik symbolisiert BMWi-Monatsbericht Schlaglichter der Wirtschaftspolitik; Quelle: Kick Images - Jupiter Images

Neue Ausgabe "Schlaglichter der Wirtschaftspolitik"

Schwerpunktthemen der Schlaglichter-Ausgabe März sind die aktuellen Herausforderungen der Arbeitsmarktpolitik in Deutschland, die ökonomischen Perspektiven und Risiken in der Chancenregion Afrika, Vertragsverletzungsverfahren der Europäischen Kommission gegen Deutschland und Investitionen auf kommunaler und europäischer Ebene. mehr

Themen

Pressemitteilung

Gabriel: Wir unterstützen Kommunen und Unternehmen beim Energiesparen

Am 1. Juli 2015 startet das neue KfW-Förderangebot für energieeffizientes Bauen und Sanieren von Nichtwohngebäuden. Gabriel: "In Nichtwohngebäuden schlummern erhebliche Effizienzpotenziale, die den Unternehmen und Kommunen neben deutlichen CO2-Einsparungen auch reale Kostenvorteile bringen."

Meldung

Gabriel stellt Konzept für "Klimabeitrag" vor

Bundesminister Gabriel erläuterte im Bundestag den Vorschlag, einen "Klimabeitrag" einzuführen, um die zusätzlich notwendigen 22 Mio. t CO2 im Stromsektor einzusparen. Außerdem stellte er die Pläne seines Hauses zur künftigen Ausgestaltung der Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung vor.

Meldung

Novelle des Marktanreizprogramms tritt am 1. April 2015 in Kraft

Zum 1. April 2015 tritt die Novelle des Marktanreizprogramms (MAP) in Kraft. Mit innovativen Elementen, wie beispielsweise der Einführung einer ertragsabhängigen Förderung bei Solarthermie und anspruchsvollen Effizienzkriterien, setzt das MAP neue Maßstäbe für die Heizungsbranche.

Pressemitteilung

Zypries: Cluster grenzüberschreitend denken

Zur Eröffnung der deutsch-französischen "go-cluster"-Frühjahrstagung betonte Staatssekretärin Brigitte Zypries, sie freue sich, dass sich französische und deutsche Clusterakteure treffen und vernetzen, gemeinsame Projekte planen und so neue Akzente in der Clusterpolitik setzen können.

Pressemitteilung

Staatssekretär Sontowski: Industrieforschung und Technologietransfer fördern

"Wir unterstützen die Wirtschaft, insbesondere den innovativen Mittelstand, mit passgenauen Fördermöglichkeiten von der Idee bis zum Markt. Mit der Zuse-Gemeinschaft haben wir einen wichtigen neuen Ansprechpartner gewonnen", so Sontowski zur Gründung der Industrieforschungsgemeinschaft Konrad-Zuse.

„Investitionen sind ein Schlüssel zu höherer Wettbewerbsfähigkeit für Deutschland und Europa.“
Bundesminister für Wirtschaft und Energie

Sigmar Gabriel

Bundeswirtschaftsministerium in Berlin; Quelle: BMWi
Scharnhorststr. 34-37, 10115 Berlin
Postanschrift: 11019 Berlin

030-18 615-0 kontakt@bmwi.bund.de

Agenda

  • INDUSTRIE Bündnis "Zukunft der Industrie" Bündnis "Zukunft der Industrie"

    Gemeinsamer Dialog und bessere Koordinierung: Mit dem Bündnis "Zukunft der Industrie" gestalten wir den Industriestandort Deutschland von morgen.

  • TTIP Freihandelsabkommen mit den USA Freihandelsabkommen mit den USA

    Die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) eröffnet die Chance, dass mit Europa und den USA die zwei größten Handelsräume weltweit Maßstäbe setzen und Vorteile für Bürgerinnen und Bürger bringen.

  • Vergaberecht Reform des Vergaberechts Reform des Vergaberechts

    Mit einer umfassenden Reform des Vergaberechts auf Grundlage des europäischen Rahmens machen wir die Vergabe von öffentlichen Aufträgen moderner, flexibler und anwendungsfreundlicher.

  • FACHKRÄFTE-OFFENSIVE Kluge Köpfe: Kreativität und Potenziale besser nutzen Kluge Köpfe: Kreativität und Potenziale besser nutzen

    Wir brauchen Fachkräfte für eine innovative und wettbewerbsfähige Wirtschaft. Fachkräfte sichern Wachstum und Beschäftigung, Wohlstand und Lebensqualität in Deutschland.

  • Rüstungsexporte Transparenz bei der Rüstungsexportkontrolle Transparenz bei der Rüstungsexportkontrolle

    Rüstungsexporte sind kein Mittel der Wirtschaftspolitik. Sie stehen ausdrücklich unter dem Vorbehalt ihrer außen- und sicherheitspolitischen Bedeutung für Deutschland.