Aktuelle Themen

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel stellt die Frühjahrsprojektion der Bundesregierung vor; Quelle: BMWi/Andreas Mertens

Gabriel: Deutsche Wirtschaft - Aufschwung auf breitem Fundament

Die Bundesregierung erwartet in ihrer Frühjahrsprojektion einen Anstieg des realen Bruttoinlandsprodukts von 1,8 Prozent im Jahr 2014 und von 2,0 Prozent im Jahr 2015. Bundesminister Sigmar Gabriel erklärte dazu: "Die deutsche Wirtschaft befindet sich in einem soliden Aufschwung. Vor Deutschland liegen zwei wirtschaftlich erfolgreiche Jahre." Zum Video, zur Pressemitteilung

Flaggen Deutschland und Europa zum Nationalen Reformprogramm 2014; Quelle: Colourbox.com

Gabriel: Wettbewerbsfähigkeit bewahren, Investitionen beleben

Die Bundesregierung hat das Nationale Reformprogramm an die Europäische Kommission übermittelt. Bundesminister Sigmar Gabriel sagte, Deutschland sei exportstark und erklärte außerdem: "Die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Unternehmen ist dabei ein wichtiger Stützpfeiler für die gesamte Wirtschafts- und Währungsunion, was auch die Europäische Kommission bestätigt." mehr

Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, anlässlich der Pressekonferenz zur beschlossenen EEG-Reform; Quelle: BMWi/Susanne Eriksson

Kabinett beschließt EEG-Reform

Das Bundeskabinett hat den Gesetzentwurf für eine Novellierung des Erneuerbare Energien-Gesetzes (EEG) beschlossen. "Wir haben in sehr kurzer Zeit die Voraussetzung für einen Neustart der Energiewende geschaffen", betonte Bundesminister Gabriel. Zur Meldung, zum Video

Collage aus dem Bild Windräder und Solar und der Grafik zum Newsletter Energiewende direkt; Quelle: Fotolia.de/chungking

Newsletter "Energiewende direkt"

Die neue Ausgabe des Newsletters "Energiewende direkt" informiert über aktuelle Entwicklungen, Hintergründe und Fakten zur Energiewende und zur anstehenden EEG-Reform. Zum Newsletter

Titelbild des eMagzins EXG; Quelle: istockphoto.com/kupicoo emag

Neu: BMWi eMagazin "Gesucht und (nicht) gefunden? Fachkräfte"

Ob Ingenieure, Elektriker, Alten- oder Krankenpfleger - in Deutschland werden die Fachkräfte knapp. In der aktuellen Ausgabe des eMagazins erfahren Gründerinnen, Gründer und junge Unternehmen, wie sie ihre Chancen bei der Suche nach Fachkräften verbessern können. mehr

Themen

Meldung

Deutschland ist Vorreiter beim Klimaschutz

Bundesminister Gabriel erklärte anlässlich der Vorstellung des neuen Berichts des Weltklimarats IPCC, Deutschland werde sich weiter für ein verbindliches Klimaschutzziel in Europa einsetzen. Ziel müsse die Reduktion der Treibhausgas-Emissionen in der EU um mindestens 40 Prozent bis 2030 sein.

Video

Gabriel: Bundesregierung beweist mit diesem Haushalt Handlungsfähigkeit

Bundesminister Sigmar Gabriel hat vor dem Bundestag den geplanten Haushalt des Bundeswirtschaftsministeriums vorgestellt und die politischen Ziele erläutert. "Die Menschen stehen hinter den zentralen Projekten dieser Regierung", betonte er.

Meldung

Neue Energiebeihilfeleitlinien aus Brüssel sorgen für Rechtssicherheit in Europa

Die EU-Kommission hat die neuen Leitlinien für Umwelt- und Energiebeihilfen verabschiedet. Sie treten am 1. Juli 2014 in Kraft und lösen die derzeit geltenden, veralteten Regeln für Umweltschutzbeihilfen ab.

„Das neue EEG ist ein wichtiger erster Schritt für den Neustart der Energiewende.“
Bundesminister für Wirtschaft und Energie

Sigmar Gabriel

Scharnhorststr. 34-37, 10115 Berlin
Postanschrift: 11019 Berlin

030-18 615-0 kontakt@bmwi.bund.de

Agenda

Fachkräfte-Offensive
Zwei Ingenieure, die sich beraten symbolisieren Fachkräftesicherung; Quelle: Fotolia.com/ Stephen Coburn

Kluge Köpfe: Kreativität und Potenziale besser nutzen

Wir brauchen Fachkräfte für eine innovative und wettbewerbsfähige Wirtschaft. Fachkräfte sichern Wachstum und Beschäftigung, Wohlstand und Lebensqualität in Deutschland.

TTIP
Flaggen USA und Europa; Quelle: istockphoto.com/Dragan Trifunovic

Freihandelsabkommen mit den USA

Die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) eröffnet die Chance, dass mit Europa und den USA die zwei größten Handelsräume weltweit Maßstäbe setzen und Vorteile für Bürgerinnen und Bürger bringen.

INDUSTRIENATION DEUTSCHLAND
Ingenieur; Quelle: Monty Rakusen/cultura/Corbis

Made in Germany

Deutschlands Industrie steht weltweit für Qualität, Zuverlässigkeit und Innovationsvorsprung. Dies ermöglichen hochqualifizierte Fachkräfte sowie exzellente industrielle Forschung und Entwicklung.