Aktuelle Themen

Bundesminister Sigmar Gabriel hält bei dem deutsch-chinesischen Forum für Energieeffizienz eine Rede; Quelle: picture alliance/dpa

Gabriel wirbt für Zusammenarbeit im Umwelt- und Energiebereich mit China

Bei seiner Reise nach China vom 21. - 24. April hat Bundesminister Sigmar Gabriel die Chancen einer verstärkten Zusammenarbeit insbesondere im Umwelt- und Energiebereich betont. Er sehe in den Reformplänen Chinas eine Riesenchance für deutsche Unternehmen. China habe erkannt, dass sein Wachstumsmodell der letzten Jahre an seine Grenzen gestoßen sei, so der Minister. mehr

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel stellt die Frühjahrsprojektion der Bundesregierung vor; Quelle: BMWi/Andreas Mertens

Gabriel: Deutsche Wirtschaft - Aufschwung auf breitem Fundament

Die Bundesregierung erwartet in ihrer Frühjahrsprojektion einen Anstieg des realen Bruttoinlandsprodukts von 1,8 Prozent im Jahr 2014 und von 2,0 Prozent im Jahr 2015. Bundesminister Sigmar Gabriel erklärte dazu: "Die deutsche Wirtschaft befindet sich in einem soliden Aufschwung. Vor Deutschland liegen zwei wirtschaftlich erfolgreiche Jahre." Zum Video, zur Pressemitteilung

Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, anlässlich der Pressekonferenz zur beschlossenen EEG-Reform; Quelle: BMWi/Susanne Eriksson

Kabinett beschließt EEG-Reform

Das Bundeskabinett hat den Gesetzentwurf für eine Novellierung des Erneuerbare Energien-Gesetzes (EEG) beschlossen. "Wir haben in sehr kurzer Zeit die Voraussetzung für einen Neustart der Energiewende geschaffen", betonte Bundesminister Gabriel. Zur Meldung, zum Video

Collage aus dem Bild Windräder und Solar und der Grafik zum Newsletter Energiewende direkt; Quelle: Fotolia.de/chungking

Newsletter "Energiewende direkt"

Die neue Ausgabe des Newsletters "Energiewende direkt" informiert über aktuelle Entwicklungen, Hintergründe und Fakten zur Energiewende und zur anstehenden EEG-Reform. Zum Newsletter

Titelbild des eMagzins EXG; Quelle: istockphoto.com/kupicoo emag

Neu: BMWi eMagazin "Gesucht und (nicht) gefunden? Fachkräfte"

Ob Ingenieure, Elektriker, Alten- oder Krankenpfleger - in Deutschland werden die Fachkräfte knapp. In der aktuellen Ausgabe des eMagazins erfahren Gründerinnen, Gründer und junge Unternehmen, wie sie ihre Chancen bei der Suche nach Fachkräften verbessern können. mehr

Themen

Pressemitteilung

"INVEST - Zuschuss für Wagniskapital" gibt Start-up- und Business Angel-Szene einen wichtigen Impuls

"Mit INVEST mobilisieren wir privates Wagniskapital und unterstützen gleichzeitig kapitalsuchende Unternehmen bei der Investorensuche", erklärte Bundesminister Gabriel anlässlich der aktuellen Richtlinienänderung.

Meldung

Gabriel bekennt sich klar zu "Made in Germany"

Bundesminister Gabriel lehnt die Initiative der EU-Kommission zur Neuregelung der Herkunftsbezeichnungen von Produkten ab. "Ich halte von dieser Idee nichts", erklärte Gabriel. Die Pläne stellten das bewährte Gütesiegel "Made in Germany" in Frage.

Meldung

Staatssekretärin Zypries besucht Airbus Helicopters

Die Parlamentarische Staatssekretärin Brigitte Zypries hat als Koordinatorin für die Deutsche Luft- und Raumfahrt Airbus Helicopters in Donauwörth besucht. Sie betonte die Bedeutung des Unternehmens für den Standort Deutschland.

„Das neue EEG ist ein wichtiger erster Schritt für den Neustart der Energiewende.“
Bundesminister für Wirtschaft und Energie

Sigmar Gabriel

Scharnhorststr. 34-37, 10115 Berlin
Postanschrift: 11019 Berlin

030-18 615-0 kontakt@bmwi.bund.de

Agenda

Fachkräfte-Offensive
Zwei Ingenieure, die sich beraten symbolisieren Fachkräftesicherung; Quelle: Fotolia.com/ Stephen Coburn

Kluge Köpfe: Kreativität und Potenziale besser nutzen

Wir brauchen Fachkräfte für eine innovative und wettbewerbsfähige Wirtschaft. Fachkräfte sichern Wachstum und Beschäftigung, Wohlstand und Lebensqualität in Deutschland.

TTIP
Flaggen USA und Europa; Quelle: istockphoto.com/Dragan Trifunovic

Freihandelsabkommen mit den USA

Die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) eröffnet die Chance, dass mit Europa und den USA die zwei größten Handelsräume weltweit Maßstäbe setzen und Vorteile für Bürgerinnen und Bürger bringen.

INDUSTRIENATION DEUTSCHLAND
Ingenieur; Quelle: Monty Rakusen/cultura/Corbis

Made in Germany

Deutschlands Industrie steht weltweit für Qualität, Zuverlässigkeit und Innovationsvorsprung. Dies ermöglichen hochqualifizierte Fachkräfte sowie exzellente industrielle Forschung und Entwicklung.