Aktuelle Themen

Elektroauto zum Thema Elektromobilität; Quelle: Fotolia.com/kasto

Gabriel: "Wir haben einen großen Schritt nach vorne gemacht"

Die Bundesregierung hat mit der deutschen Automobilindustrie Maßnahmen zur Förderung von Elektromobilität vereinbart. Hierzu gehören unter anderem eine Kaufprämie für Elektroautos und der Ausbau der Ladeinfrastruktur. Ziel ist es, Deutschland zum Leitanbieter und Leitmarkt der Elektromobilität zu machen. Zur Meldung, zum Video der Pressekonferenz

Zukunftsdialog "Industrie 4.0" mit (v.l.n.r.): Reinhard Clemens (Vorstand Deutsche Telekom AG); Dr. Eberhard Veit (ehemaliger Vorstand Festo AG); Bundeswirtschaftsminster Sigmar Gabriel; Bundesforschungsministerin Prof. Johanna Wanka; Prof. Reimund Neugebauer (Präsident Fraunhofer-Gesellschaft); Jörg Hofmann (Vorstand IG Metal)l; Prof. Dr. Siegfried Russwurm (Vorstand Siemens AG); Quelle: BMWi/Michael Reitz

Plattform Industrie 4.0 zieht bei HANNOVER MESSE positive Jahresbilanz

"Die Plattform Industrie 4.0 hat sich seit ihrer Gründung vor einem Jahr zu einem der größten Netzwerke weltweit im Bereich Digitalisierung der Industrie entwickelt. Sie ist als Kooperationspartner hoch gefragt. Das ist ein großer Erfolg und hier müssen wir weiter vorangehen", betonte Bundeswirtschaftsminister Gabriel. mehr

Bundeswirtschaftsminister Gabriel (Mitte), der polnische Minister für wirtschaftliche Entwicklung Morawiecki (rechts) und der französische Wirtschaftsminister Macron ( links). Quelle: BMWi

Gabriel: "Wir brauchen eine Re-Industrialisierung in Europa"

"Das Ziel, den Industrieanteil in Europa bis 2020 auf 20 Prozent zu erhöhen, gehört wieder ganz oben auf die europapolitische Agenda", so Bundeswirtschaftsminister Gabriel anlässlich seiner Reise nach Polen zum Treffen der Ministerkonferenz "Friends of Industry". mehr

Quelle: SolarWorld AG: Verbundvorhaben HELENE - Hocheffiziente und kostengünstige PERx-Solarzellen als Wegbereiter für eine wirtschaftliche Umsetzung speicherunterstützter PV-Systeme. Gefördert durch das BMWi, Förderkennzeichen 0325777A.

Forschen, fördern, staunen

Bundesweit finden Forscher Hightech-Lösungen für das Energiesystem von morgen: 2015 griff ihnen der Staat mit 863 Millionen Euro unter die Arme. Mehr dazu erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe des Newsletters "Energiewende direkt". Zum Newsletter

Menschenmasse symbolisiert eine Crowd; Quelle: istockphoto.com/Maxiphoto

Die Masse macht's: Crowdfunding und Crowdinvesting

Für viele Start-ups ist die Finanzierung über die Internet-Crowd eine gute Ergänzung oder sogar die Alternative zu Bankdarlehen oder Beteiligungskapital. Ob eine Crowdfinazierung für jede Geschäftsidee funktioniert, wie man eine geeignete Plattform findet und was eine gute Kampagne ausmacht, erfahren Sie in unserem neuen eMagazin erfolghoch2.

Themen

Pressemitteilung

TTIP - 13. Verhandlungsrunde in New York beendet

Bei den Themen regulatorische Kooperation und gute regulatorische Praxis konnte Fortschritt erzielt und Texte konsolidiert werden. Zudem gab es Verhandlungsfortschritte beim Abbau von Handelshemmnissen und Zöllen für industrielle Güter.

Pressemitteilung

G7-Fachministertreffen in Japan

Staatssekretär Baake nimmt vom 1.-2. Mai am G7-Energieministertreffen unter japanischer Präsidentschaft in Kitakyushu teil (zur Pressemitteilung). Ebenfalls anlässlich der japanischen G7-Präsidentschaft traf sich Staatssekretär Machnig zu Gesprächen mit dem japanischen Vizeminister zum Thema Industrie 4.0 (zur Pressemitteilung).

Pressemitteilung

Kommission zur Überprüfung der Finanzierung des Kernenergieausstiegs (KFK) übergibt Empfehlungen

Die drei Vorsitzenden der KFK haben ihre Handlungsempfehlungen an den Staatssekretärsausschuss Kernenergie übergeben. "Ich freue mich und bedanke mich ausdrücklich bei allen Mitgliedern dafür, dass die Kommission ihre Arbeit heute erfolgreich beenden konnte", so Gabriel.

Pressemitteilung

Bürokratieabbau - Erfüllungsaufwand für die deutsche Wirtschaft um 1,4 Milliarden Euro gesunken

"Wir haben beim Bürokratieabbau gute Fortschritte erzielt. Durch die "one-in-one-out-Regelung" konnten wir den Erfüllungsaufwand für die Wirtschaft um fast eine Milliarde Euro reduzieren", betonte Bundesminister Gabriel.

Pressemitteilung

Machnig: Studie zur IT-Sicherheit für die Industrie 4.0

"Industrie 4.0 hat enorme Wertschöpfungspotentiale, erfordert jedoch auch neue IT-Sicherheitskonzepte. Deshalb sind Datensicherheit und Datensouveränität wichtige Elemente unserer Digitalstrategie 2025", so Staatssekretär Machnig anlässlich der Vorstellung der Studie "IT-Sicherheit für die Industrie 4.0".

Informationen zu Flucht und Asyl

„Digitalisierung ist der Motor für Innovation, der den Industriestandort Deutschland stärkt und zukunftsfähig macht.“
Bundesminister für Wirtschaft und Energie

Sigmar Gabriel

Scharnhorststr. 34-37, 10115 Berlin
Postanschrift: 11019 Berlin

030-18 615-0 kontakt@bmwi.bund.de

Agenda

  • Gründer Die Neue Gründerzeit Die Neue Gründerzeit

    Gründungen stehen für kreative Ideen, innovative Geschäftsmodelle und neue Impulse für unsere Wirtschaft. Gleichzeitig schaffen sie Arbeitsplätze und sichern know-how in Deutschland. Deshalb: Für mehr Unternehmergeist und Mut - für eine neue Gründerzeit!

  • TTIP Freihandelsabkommen mit den USA Freihandelsabkommen mit den USA

    Die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) eröffnet die Chance, dass mit Europa und den USA die zwei größten Handelsräume weltweit Maßstäbe setzen und Vorteile für Bürgerinnen und Bürger bringen.

  • Rüstungsexporte Transparenz bei der Rüstungsexportkontrolle Transparenz bei der Rüstungsexportkontrolle

    Rüstungsexporte sind kein Mittel der Wirtschaftspolitik. Sie stehen ausdrücklich unter dem Vorbehalt ihrer außen- und sicherheitspolitischen Bedeutung für Deutschland.

  • INDUSTRIE Industrie 4.0 Industrie 4.0

    Wenn sich Menschen, Maschinen und industrielle Prozesse intelligent vernetzen, sprechen wir von Industrie 4.0. Das BMWi unterstützt unsere Wirtschaft dabei, die Potenziale dieser digitalen Revolution auszuschöpfen, um Wohlstand und Lebensqualität in Deutschland zu steigern.

  • Vergaberecht Reform des Vergaberechts Reform des Vergaberechts

    Mit einer umfassenden Reform des Vergaberechts auf Grundlage des europäischen Rahmens machen wir die Vergabe von öffentlichen Aufträgen moderner, flexibler und anwendungsfreundlicher.

  • FACHKRÄFTE-OFFENSIVE Kluge Köpfe: Kreativität und Potenziale besser nutzen Kluge Köpfe: Kreativität und Potenziale besser nutzen

    Wir brauchen Fachkräfte für eine innovative und wettbewerbsfähige Wirtschaft. Fachkräfte sichern Wachstum und Beschäftigung, Wohlstand und Lebensqualität in Deutschland.