Aktuelle Themen

Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie; Quelle: Deutscher Bundestag

Gabriel: Chance Europas nutzen, Standards für den Welthandel zu setzen

In seiner Rede im Deutschen Bundestag forderte Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel eine sachliche Debatte zum geplanten Freihandelsabkommen der EU mit Kanada (CETA). Die EU dürfe sich nicht vom Welthandel abkoppeln, sondern müsse mit Blick auf zukünftige Generationen die Gelegenheit nutzen, Standards zu setzen. Zum Video

Bundesminister Sigmar Gabriel (2.v.l.) mit dem Vorsitzenden der IG Metall, Detlef Wetzel (1.v.l.), und dem Präsidenten des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Ulrich Grillo (1.v.r.), bei der Vorstellung des Bündnisses "Zukunft der Industrie"; Quelle: BMWi/Susanne Eriksson

Aufruf zur Gründung eines Bündnisses "Zukunft der Industrie"

Bundesminister Gabriel, IG Metall Vorsitzender Wetzel und BDI-Präsident Grillo haben in einer gemeinsamen Pressekonferenz zur Gründung eines Bündnisses "Zukunft der Industrie" aufgerufen. "Ich bin fest davon überzeugt: Deutschland braucht eine konzertierte Aktion von Politik, Unternehmensverbänden und Gewerkschaften, damit es auch im 21. Jahrhundert ein erfolgreiches Industrieland bleibt", betonte Gabriel.
Zur Pressemitteilung, zum Video

Grafik mit Händen und Menschen symbolisiert den Wettbewerb Mit Vielfalt zum Erfolg; Quelle: BMWi

Mit Vielfalt zum Erfolg - Unternehmenspreis für mehr Willkommenskultur

Bewerbungen zum Wettbewerb "Mit Vielfalt zum Erfolg" sind noch bis zum 31.12.2014 möglich. Mit dem Preis werden kleine und mittlere Unternehmen prämiert, die sich bei der Gewinnung und Integration von internationalen Fachkräfte besonders hervorgetan haben und einen Beitrag zur Willkommenskultur in ihrem Unternehmen und in Deutschland geleistet haben. mehr

Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie; Quelle: dena

Energieeffizienz soll zur wichtigsten Säule der Energiewende werden

In der aktuellen Ausgabe des Newsletters "Energiewende direkt" geht es um die Eckpunkte des Nationalen Aktionsplans Energieeffizienz.
Zum Newsletter

Lupe auf Grafik symbolisiert BMWi-Monatsbericht Schlaglichter der Wirtschaftspolitik; Quelle: Kick Images - Jupiter Images

Neue Ausgabe "Schlaglichter der Wirtschaftspolitik"

Die Beiträge der Dezember-Schlaglichter befassen sich mit der Nutzerfreundlichkeit von Unternehmenssoftware, den Witterungseffekten im Bausektor, dem Grünbuch "Ein Strommarkt für die Energiewende", der neuen Initiative "FRAUEN unternehmen" sowie der Weichenstellung für die neue Förderperiode des Europäischen Sozialfonds. mehr

Themen

Pressemitteilung

Abschluss der Neuordnung des Mess- und Eichwesens

Zusammen mit dem neuen Mess- und Eichgesetz wird die neue Mess- und Eichverordnung am 1. Januar 2015 in Kraft treten. Es schafft ein Qualitätssiegel für Hersteller von Messgeräten und sichert einen lauteren Handelsverkehr.

Pressemitteilung

Gabriel: Billigung des Abkommens über Handelserleichterungen zentraler Schritt

Der Allgemeine Rat der WTO hat das Abkommen über Handelserleichterungen gebilligt. "Die WTO hat mit dieser Entscheidung eine der schwersten Krisen seit ihrem Bestehen gemeistert", betonte Bundesminister Sigmar Gabriel.

Pressemitteilung

Gabriel und Macron nehmen Experten-Empfehlungen zur Stärkung des Wirtschaftswachstums entgegen

Prof. Enderlein und Prof. Pisani-Ferry haben Bundeswirtschaftsminister Gabriel und seinem französischen Amtskollegen Macron ihre erarbeiteten Empfehlungen für Strukturreformen, öffentliche Investitionen und gemeinsame Initiativen für Deutschland und Frankreich überreicht.

Pressemitteilung

Beteiligung an der "Initiative für Transparenz in der Rohstoffwirtschaft (EITI)" ist wichtiges Signal

"Mit der Einführung des EITI-Modells in Deutschland wollen wir ein politisches Signal setzen, um Entwicklungs- und Schwellenländer im gemeinsamen Kampf gegen Korruption bei Rohstoffgeschäften zu stärken", betonte Staatssekretär Uwe Beckmeyer anlässlich des D-EITI-Transparenzgipfels.

Meldung

Bundesregierung wirbt mit neuer Kampagne um Fachkräfte

Die Fachkräfte-Offensive des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und der Bundesagentur für Arbeit informiert mit einem neuen Angebot zur Fachkräftesicherung.

„Investitionen und gesunde Finanzen widersprechen sich nicht: Beides bildet die Grundlage für solides Wachstum.“
Bundesminister für Wirtschaft und Energie

Sigmar Gabriel

Bundeswirtschaftsministerium in Berlin; Quelle: BMWi
Scharnhorststr. 34-37, 10115 Berlin
Postanschrift: 11019 Berlin

030-18 615-0 kontakt@bmwi.bund.de

Infotelefone

Telefon mit Hand; Quelle: iStockphoto.com/Vyacheslav Shramko

Sie fragen, wir antworten!
Experten beraten zu verschiedenen Themen.

Agenda

  • INDUSTRIE Bündnis "Zukunft der Industrie" Bündnis "Zukunft der Industrie"

    Gemeinsamer Dialog und bessere Koordinierung: Mit dem Bündnis "Zukunft der Industrie" gestalten wir den Industriestandort Deutschland von morgen.

  • FACHKRÄFTE-OFFENSIVE Kluge Köpfe: Kreativität und Potenziale besser nutzen Kluge Köpfe: Kreativität und Potenziale besser nutzen

    Wir brauchen Fachkräfte für eine innovative und wettbewerbsfähige Wirtschaft. Fachkräfte sichern Wachstum und Beschäftigung, Wohlstand und Lebensqualität in Deutschland.

  • TTIP Freihandelsabkommen mit den USA Freihandelsabkommen mit den USA

    Die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) eröffnet die Chance, dass mit Europa und den USA die zwei größten Handelsräume weltweit Maßstäbe setzen und Vorteile für Bürgerinnen und Bürger bringen.

  • Rüstungsexporte Transparenz bei der Rüstungsexportkontrolle Transparenz bei der Rüstungsexportkontrolle

    Rüstungsexporte sind kein Mittel der Wirtschaftspolitik. Sie stehen ausdrücklich unter dem Vorbehalt ihrer außen- und sicherheitspolitischen Bedeutung für Deutschland.