Managerfortbildungsprogramm

Unterhaltung von Menschen
© GIZ

Das Managerfortbildungsprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) richtet sich vorwiegend an kleinere und mittlere Unternehmen im Ausland, die an Wirtschaftskooperationen mit deutschen Unternehmen interessiert sind. Unter dem Motto "Fit for Partnership with Germany" bereitet es Führungskräfte dieser Unternehmen gezielt auf die Geschäftsanbahnung und Wirtschaftskooperationen mit deutschen Unternehmen vor - mit Erfolg für beide Seiten. Derzeit wird das branchenübergreifende Programm mit 16 Partnerländern aus Asien, Osteuropa, Nordafrika und Lateinamerika umgesetzt. Im September 2015 hat der Parlamentarische Staatssekretär im BMWi, Uwe Beckmeyer, den 10.000sten Teilnehmer im BMWi-Managerfortbildungsprogramm ausgezeichnet.

Das praxisorientierte Programm dient der Erweiterung von Handlungskompetenzen und Management-Know-how sowie der Anbahnung von Geschäftskontakten mit deutschen Unternehmen. Im Durchschnitt hat eine Gruppe von etwa 20 Führungskräften, die aus unterschiedlichen Branchen kommen, Kontakt zu rund 60 deutschen, vorwiegend mittelständischen Unternehmen. Darüber hinaus bietet das Programm branchenspezifische Gruppen an, die mit Teilnehmern aus einem Land oder länderübergreifend zusammengesetzt sind. Derzeit sind dies folgende Branchen:

Weltkarte mit Flagge und Zahlen
Übersicht der Teilnehmerländer
© GIZ/ Jan Löcher

  • Bergbau und Rohstoffwirtschaft
  • Gesundheitswirtschaft
  • Umwelttechnologien/Wasser- und Abfallwirtschaft
  • Energieeffizienz in Industrieunternehmen
  • Energieeffizienz bei Bau und Sanierung von Gebäuden
  • Erneuerbare Energien
  • Landwirtschaft

Mit Russland und China gibt es ergänzende Fortbildungsprogramme für Führungskräfte aus deutschen Unternehmen. Unter dem Motto "Fit für das Russlandgeschäft" (seit 2006) bzw. "Fit für das Chinageschäft" (seit 2012) laden die russische bzw. chinesische Regierung Vertreter deutscher Unternehmen zu einer Fortbildung in ihre Länder ein. Auch diese Programme dienen der Geschäftsanbahnung und sind Türöffner für deutsche Unternehmen, die sich auf dem russischen bzw. chinesischen Markt engagieren wollen.

Politisch verantwortlich für das Managerfortbildungsprogramm ist das BMWi. Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH ist mit der Koordinierung beauftragt. Die unmittelbare Durchführung obliegt 14 wirtschaftsnahen deutschen Fortbildungseinrichtungen, die sich in einer Ausschreibung qualifizieren konnten.

weitere Informationen zum Thema

Weiterführende Informationen