10.12.2015

Mehr Investitionen in die berufliche Bildung

Junge Menschen am Computer symbolisieren berufliche Bildung; Quelle: Fotolia.com/Boggy
© Fotolia.com/Boggy

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unterstützt Investitionen in überbetriebliche Berufsbildungsstätten. Damit soll für Weiterbildung im Mittelstand eine moderne Infrastruktur bereitgestellt werden. In den Jahren 2016 bis 2018 werden hierfür je 8 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung gestellt. Damit steigen die vom Bund bereitgestellten Mittel für die Förderung von Bau- und Ausstattungsinvestitionen von 29 Millionen auf 37 Millionen Euro pro Jahr. Mit den zusätzlichen Mitteln soll die Ausstattung der Bildungsstätten verbessert werden, um Weiterbildungsangebote im Themenfeld Digitalisierung voranzubringen. Dies unterstützt die Initiativen, die kürzlich auf dem IT-Gipfel vorgestellt wurden.

Dank Förderung: Berufsbildungsstätten auf dem neuesten Stand der Technik

Allein 2015 hat das Bundeswirtschaftsministerium 35 Bau-, Ausstattungs- bzw. Modernisierungsprojekte in überbetrieblichen Berufsbildungsstätten mit gut 29 Millionen Euro gefördert. Durch diese Förderung stehen dem Mittelstand auf dem neusten Stand der Technik ausgestattete Berufsbildungszentren zur Verfügung, um eine moderne Weiterbildung in neuen Technologien zu ermöglichen. Nur mit hoch qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kann der deutsche Mittelstand seine hohe Wettbewerbsfähigkeit auch in Zukunft halten und ausbauen.

Weitere Informationen zum Programm: "Förderung überbetrieblicher Berufsbildungsstätten (ÜBS) und ihrer Weiterentwicklung zu Kompetenzzentren" sowie die Unterlagen zur Beantragung finden Sie hier.

weitere Informationen zum Thema