Fahrzeug- und Systemtechnologien

Digitale Kurven in Blau, Quelle: Sergey Nivens/Shutterstock
© Sergey Nivens/Shutterstock

BMWi Förderprogramm "Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien"

Technologischer Fortschritt ist notwendig, um auf dem Weltmarkt dauerhaft hochwertige Produkte und Dienstleistungen anbieten zu können. Gerade deutsche Unternehmen der Fahrzeug- und Systemtechnologien haben in der Vergangenheit auf Grund erheblicher Aufwendungen für Forschung und Entwicklung häufig Maßstäbe für innovative Erzeugnisse gesetzt.

Aktuelle Entwicklungen wie der digitale Wandel sowie die Notwendigkeit zu mehr Energieeffizienz und Klimaschutz sind neue Herausforderungen für den Verkehrsbereich. Die Vernetzung mit den Informations- und Kommunikationstechnologien wird zudem weiter an Bedeutung gewinnen.

Vor diesem Hintergrund wurde im Juni 2015 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie das Fachprogramm "Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien" initiiert.

Gesucht werden technologische Lösungsansätze für Straßen- und Schienenfahrzeuge. Diese betreffen das Fahrzeug selbst oder dessen Bedeutung als Bestandteil vernetzter Systeme.

Zur Konkretisierung und Schwerpunktbildung des Fachprogramms wurden folgende Förderbekanntmachungen veröffentlicht:

Für die Bekanntmachungen liegen Förderanträge bzw. Projektskizzen vor, die derzeit geprüft und bewertet werden.

Im Rahmen des Programms können ansonsten jederzeit Projektskizzen eingereicht werden. Nähere Details, wie z.B. Regelungen zu KMU und regulären Stichtagen, sind der Förderrichtlinie zu entnehmen (s. auch untenstehenden Download).

Zuwendungen werden gewährt für Forschungs- und Entwicklungsprojekte in den folgenden beiden Bereichen:

Automatisiertes Fahren

Elektronische Systeme übernehmen vermehrt die Regelung von Personen- und Nutzfahrzeugen. Darauf basierende Fahrerassistenzsysteme ermöglichen bereits heute eine Übernahme ausgewählter Fahraufgaben (teilautomatisiert) und erleichtern so das Führen von Fahrzeugen. Mit der weiter zunehmenden Automatisierung soll letztlich eine komplette Übernahme aller Fahraufgaben durch das Fahrzeug erreicht werden.

Im Rahmen des Fachprogramms "Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien" werden insbesondere die folgenden Themenfelder verfolgt:

  • Innovative Sensorik und Aktoriksysteme
  • Hochgenaue Lokalisation
  • Schnelle, sichere und zuverlässige Kooperation durch Kommunikation
  • Neuartige Verfahren zur Datenfusion und -verarbeitung
  • Mensch-Maschine-Interaktion
  • Angepasste Testverfahren und Validierung
  • Spezifische Lösungen für automatisierte Fahrfunktionen im Elektrofahrzeug

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) startete im Januar 2016 das Forschungsprojekt PEGASUS. Damit sollen die Grundlagen für die Entwicklung von Testmethoden für hochautomatisiertes Fahren, insbesondere auf Autobahnen bis Tempo 130 km/h, entwickelt werden. Das BMWi gewährt hierfür eine Zuwendung von bis zu 16,3 Mio. Euro.

Innovative Fahrzeuge

Mit der Entwicklung innovativer Fahrzeugtechnologien können im Straßen- und Schienenverkehr Einsparungen bei Energieverbrauch und Emissionen erzielt werden. Dies trifft sowohl auf den Personen- als auch auf den Güterverkehr zu. Von zunehmender Bedeutung ist in diesem Zusammenhang die Erhebung, Speicherung und Nutzung der im Fahrzeugbetrieb anfallenden Daten, z.B. für die Auslegung der Betriebs- und Fahrstrategie, Wartung und Instandhaltung oder die Interaktion der Fahrzeuge im Verkehr.

Im Rahmen des Fachprogramms "Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien" werden insbesondere die folgenden Themenfelder verfolgt:

  • Effizienzsteigerung durch Leichtbau
  • Optimierte aerodynamische Eigenschaften
  • Reduzierte Reibungswiderstände im kompletten Antriebsstrang
  • Innovative Antriebstechnik

Für detaillierte Informationen wird auf die Ausführungen im Fachprogramm verwiesen.