Energieforschung

Sonnenkollektor, Energietechnologien, Quelle: colourbox.com
© colourbox.com

Forschung und Entwicklung moderner Energietechnologien sind Voraussetzung für eine umweltschonende, zuverlässige und bezahlbare Energieversorgung. Mit dem 6. Energieforschungsprogramm hat die Bundesregierung ihre Energie- und Klimapolitik durch einen neuen strategischen Ansatz ergänzt und setzt auf die verbesserte Forschungsförderung zukunftsfähiger Energietechnologien. Dabei werden drei Zielsetzungen verfolgt:

Erstes und wichtigstes Ziel der Energieforschungspolitik ist, einen Beitrag zur Erfüllung der energiewirtschaftlichen und klimapolitischen Vorgaben der Bundesregierung zu leisten.

Zweites Ziel ist, die führende Position deutscher Unternehmen auf dem Gebiet moderner Energietechnologien auszubauen.

Drittes Ziel ist, die technologischen Optionen zu sichern und zu erweitern, um die Flexibilität der Energieversorgung zu verbessern.

Die Energieforschung wird konsequent auf die Energiewende ausgerichtet. Voraussetzung hierzu sind Forschung und Entwicklung für intelligente Lösungen insbesondere in den Bereichen Energieeffizienz, Energieeinsparung, Erneuerbare Energien und Versorgungssysteme (u. a. Speicher, Netze und Systemdienstleistungen durch erneuerbare Energien). Im Energieforschungsprogramm werden neue, thematisch übergreifende und systemorientierte Forschungsansätze aufgegriffen, um zusätzliche Potenziale für den Innovationsprozess entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu erschließen.

Die Bundesregierung fördert auch außerhalb des Energieforschungsprogramms Forschung und Entwicklung moderner Energietechnologien. Dabei geht es um Vorhaben in anderen Programmen, in denen die energiepolitischen Aspekte nicht im Vordergrund stehen. Beispiele hierfür sind der Technologiewettbewerb "E-Energy: IKT-basiertes Energiesystem der Zukunft", Projekte in der Verkehrsforschung oder die Technologieförderung für den Mittelstand.

weitere Informationen zum Thema