Innovationen

Innovation im Mittelstand; Quelle: istockphoto.com/gerenme
© istockphoto.com/gerenme

Innovationen in Wirtschaft und Gesellschaft sind Schlüsselfaktoren für Wachstum und Beschäftigung in Deutschland. Die Innovationsfähigkeit unserer kleinen und mittleren Unternehmen hat unseren Wohlstand entscheidend mitbegründet und uns robust durch die jüngste Wirtschaftskrise geführt.

Damit dies auch in Zukunft so bleibt, hat das Bundeswirtschaftsministerium ein Innovationskonzept vorgelegt mit dem Ziel, Technologie- und Innovationspolitik einem breiten Publikum näher zu bringen und unseren Spitzenplatz unter den innovationsfreundlichen Standorten weiter auszubauen.

Der Europäische Innovationsanzeiger 2014 belegt die Stärke des Innovationsstandortes Deutschland im europäischen Vergleich. Danach zählt Deutschland zusammen mit den skandinavischen EU-Mitgliedstaaten Dänemark, Finnland und Schweden zu den "Innovationsführern" in Europa.

Deutschlands Stärke sind technische Innovationen, d. h. Marktneuheiten, die neue Technologien integrieren. Der wichtigste Innovations- und Technologiemotor ist der Mittelstand: Viele kleine Unternehmen, meist Familienbetriebe, sind mit Hightech-Produkten in bestimmten Marktnischen oder in Zulieferketten für große Unternehmen Weltmarktführer. Sie sind ein Standortvorteil, der Deutschland von vielen anderen Industrieländern unterscheidet. Das Bundeswirtschaftsministerium unterstützt daher gerade kleine und mittlere Unternehmen bei ihrer Innovations- und FuE-Tätigkeit mit vielfältigen Projekten.

Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) ist ein bundesweites, technologie- und branchenoffenes Förderprogramm für mittelständische Unternehmen und für wirtschaftsnahe Forschungseinrichtungen, die mit diesen zusammenarbeiten. Das ZIM gewährt Unternehmen Zuschüsse für anspruchsvolle technologische Forschungs- und Entwicklungsprojekte (FuE-Projekte), die zu neuen Produkten, Verfahren oder technischen Dienstleistungen führen. Die Entwicklungsarbeiten können entweder im Betrieb mit eigenem Personal durchgeführt werden (ZIM-SOLO) oder in Kooperation mit anderen Unternehmen oder Forschungseinrichtungen, wie Universitäten oder Fraunhofer-Instituten (ZIM-KOOP). Bei der Zusammenarbeit von mehreren Akteuren sind auch das Management und die Organisation des Unternehmensnetzwerkes förderfähig, aus denen FuE-Projekte generiert werden.

Innovative Gründungsvorhaben werden von der Bundesregierung unterstützt. Neben dem ZIM stehen weitere Programme zur Innovationsfinanzierung zur Verfügung.

Mittelstand

Video

Bundeswirtschaftsministerium auf der ILA 2016, 1. bis 4. Juni 2016

Zur vergrößerten Ansicht

Informationsportal Mittelstand Digital