Initiative "Neue Gründerzeit"

Kreative Ideen, innovative Geschäftsmodelle, neue Arbeitsplätze: dafür stehen Gründungen. Wir brauchen mehr davon.

Wecke die Gründerin in Dir.; Quelle: BMWi
Deutschland braucht mehr Gründerinnen und Gründer. Denn kreative Ideen, innovative Geschäftsmodelle und neue Arbeitsplätze modernisieren unsere Wirtschaftsstruktur, erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit und bringen mehr Vielfalt. Die Gründungsdynamik in Deutschland muss besser werden. Hier besteht noch viel Potential für mehr Aufbruchsstimmung, Wagemut und Lust auf unternehmerische Selbständigkeit.

Es ist Zeit, den Gründer in sich zu wecken. Es ist Zeit für mehr Selbständigkeit. Mit der Initiative "Neue Gründerzeit" will daher das Bundeswirtschaftsministerium den Unternehmergeist und das Gründungsgeschehen in Deutschland stärken und den Schritt in die Selbständigkeit attraktiver gestalten. Wir wollen dazu beitragen, dass Gründerinnen und Gründer in der Gesellschaft einen höheren Stellenwert und mehr Akzeptanz erleben. Informieren, diskutieren, vernetzen, unterstützen: Mit unserer Initiative lenken wir den Fokus auf vielfältige Maßnahmen, Finanzierungswege und wertvolle Hilfen für Jungunternehmerinnen und -unternehmer.

Unterstützen und entlasten: Politik für Gründerinnen und Gründer

Insgesamt starteten im vergangenen Jahr einschließlich der freiberuflich Selbständigen rund 390.000 neue Existenzgründungen im Vollerwerb. Die lebendige Gründerszene in Deutschland umfasst viele junge innovative Start-ups, technologie- und wachstumsorientierte Gründerteams mit Produktinnovationen und digitalen Services, Existenzgründungen im Dienstleistungsbereich und im Handel oder in den Freien Berufen.

Um noch mehr Menschen für den Weg in die Selbständigkeit zu motivieren und die neue Gründerzeit mit Leben zu erfüllen, haben wir bereits einiges umgesetzt: Mit der Initiative "FRAUEN unternehmen" machen bundesweit "Vorbildunternehmerinnen" Frauen und Mädchen Mut zur beruflichen Selbstständigkeit. Die EXIST-Förderung für Gründerteams aus den Hochschulen und den INVEST-Zuschuss für Wagniskapital haben wir deutlich verbessert. Mit dem Pilotprojekt "Gründerpatenschaften" aktivieren wir die unternehmerischen Potentiale von Geflüchteten durch gezielte Unterstützung mittels persönlicher Gründerpaten. Mit dem Bürokratieentlastungsgesetz sorgen wir für die Befreiung von Existenzgründern insbesondere von Meldepflichten in verschiedenen Wirtschaftsstatistikgesetzen.

Den Generationswechsel unterstützen

Unternehmensnachfolgen und Existenzgründungen sind zwei Seiten derselben Medaille. Deshalb wollen wir die Unternehmensnachfolge stärker in den Blick nehmen - denn ihre Rolle wird immer wichtiger. Weitere Infos: www.nexxt-change.org.

Gründerwoche Deutschland: Informieren, beraten, inspireren

Austausch ist alles: Netzwerke, Wettbewerbe, Messen, Foren und andere Veranstaltungsformate geben Gründerinnen und Gründern einen Rahmen, um mit Experten, potentiellen Kunden und Geschäftspartnern in Kontakt zu kommen, Erfahrungen auszutauschen und ihre Potenziale und Chancen zu testen. Die Gründerwoche bringt bundesweit viele Partner zusammen, die gemeinsam rund um das Thema Gründen informieren, beraten und inspirieren. Über 1.000 attraktive Veranstaltungen, Seminare und Events finden sich unter www.gruenderwoche.de.

Alles in allem eine gute Möglichkeit, den Gründer oder die Gründerin in sich zu wecken und gleich auf der Gründerwoche durchzustarten!

Events und Meldungen

weitere Informationen zum Thema

Mittelstand

eMagazin

eMagazin "erfolghoch2"

Im eMagazin "erfolghoch2" des Existenzgründungsportals finden Sie aktuelle Themen und Nützliches zu Ihrem Gründungsvorhaben.

FRAUEN unternehmen

Keyvisual des Wettbewerbs FRAUEN unternehmen; Quelle: BMWi

Informationen zur Initiative finden Sie hier.

Internetportal