Erneuerbare Energien

Bildcollage aus mehreren Bildern auf denen Biogasanlagen, Solaranlagen usw. zu sehen sind Quelle: Fotolia.com/countrypixel

Der Ausbau der erneuerbaren Energien ist eine zentrale Säule der Energiewende. Die Energieversorgung in Deutschland wird von Jahr zu Jahr "grüner". Denn unsere Stromversorgung soll klimaverträglicher werden - und uns gleichzeitig unabhängiger von knapper werdenden, fossilen Brennstoffen machen. Mit dem reformierten Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) werden Sonnen-, Wind- und Bioenergie sowie andere regenerative Energien noch besser in den Markt integriert, planvoller ausgebaut und die Kostendynamik spürbar gebremst.

Erneuerbare Energien auf einen Blick

Bis zum Jahr 2025 sollen die erneuerbaren Energien im Strombereich auf 40 bis 45 Prozent und bis zum Jahr 2035 auf 55 bis 60 Prozent ausgebaut werden.

EEG 2016: Wettbewerbliche Vergütung

Wettbewerb statt feste Fördersätze bei Erneuerbaren Energien: Das EEG 2016 startet die nächste Phase der Energiewende.

EEG 2014

Das reformierte Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ist ein bedeutender Schritt in Richtung erfolgreiche Umsetzung der Energiewende.

Pilot-Öffnung für EU-Staaten

Ab 2017 wird das Erneuerbare-Energien-Gesetz anteilig für Strom aus anderen EU-Staaten geöffnet.