Marktanreizprogramm (MAP)

Heizungsknopf auf Bauplan steht für Marktanreizprogramm (MAP); Quelle: Fotolia.com/Knipserin
© Fotolia.com/Knipserin

2. Private Hauseigentümer

Private Hauseigentümer: Wertvoller Investitionszuschuss für die neue Heizungsanlage

Private Hauseigentümer können mit dem Umbau Ihrer Heizung einen wichtigen Beitrag zur Energiewende leisten. Erneuerbare Energien können den Wärmebedarf für Heizung und Warmwasser bis zu 100 Prozent decken - und dabei nicht nur die Umwelt schonen, sondern auch die Heizkostenrechnung senken. Ob Solarthermieanlage, Biomasseheizung oder effiziente Wärmepumpe - jede dieser Technologien spart CO2-Emissionen ein und hilft bei dem Ziel, bis 2050 einen nahezu klimaneutralen Gebäudebestand in Deutschland zu erreichen. Private Hauseigentümer werden daher mit dem MAP dabei unterstützt, die Heizungsanlage ihres Ein-, Zweifamilien- oder Mehrfamilienhauses auf erneuerbare Energien umzustellen.

Unterstützt wird dabei nicht nur die Anschaffung der neuen Heizung, sondern im Rahmen des Einbaus auch die Optimierung des gesamten Heizungssystems - etwa mit Zuschüssen für die Modernisierung der Heizkörper. Und wer bereits mit erneuerbaren Energien heizt, kann jetzt auch für das Nachjustieren seiner älteren, über das MAP bereits geförderten Anlage erneut einen weiteren Zuschuss beantragen. Diese Förderung zielt allerdings auf die Modernisierung bestehender Gebäude; bei einem Neubau sind grundsätzlich nur bestimmte, besonders innovative Anlagen förderfähig.

In fünf Schritten gelangen private Hauseigentümer durch das MAP zu attraktiven Zuschüssen:

  1. Eine förderfähige Heizungsanlage auswählen - am besten zusammen mit einem Energieberater.

  2. Heizung installieren lassen und in Betrieb nehmen.
  3. Förderantrag auf der Website des BAFA herunterladen.
  4. Förderantrag ausfüllen und unterschreiben. Fachunternehmererklärung vom Handwerker und Belege beifügen.
  5. Den vollständigen Förderantrag innerhalb von neun Monaten nach Inbetriebnahme der neuen Heizung beim BAFA einreichen.

Wertvolle Informationen und praktische Förderbeispiele für private Investoren bietet der neue Flyer "Heizen mit erneuerbaren Energien". Einen Überblick über die einzelnen förderfähigen Technologien und die Förderhöhe finden Sie hier: Investitionszuschuss - Förderung BAFA-Teil. Außerdem erhalten Sie Informationen zu energetischen Sanierungen hier. Weitere Informationen zum Marktanreizprogramm, insbesondere auch zur Antragstellung und zu den als förderfähig anerkannten Anlagen finden Sie auf der Webseite des BAFA oder über die BAFA Hotline (06196 908-1625).

Energie

Publikationen und Infoblätter

Video

Wer beim Heizen auf erneuerbare Energien umstellt, kann von attraktiver Förderung profitieren. Wie das genau funktioniert, zeigt der Animationsfilm.

Zur vergrößerten Ansicht