Smart Service Welt

Hand über der verschieden Symbole und Bilder schweben, symbolisiert das Förderprogramm "Smart Service Welt"; Quelle: Sergey Nivens/Fotolia.com
© Sergey Nivens/Fotolia.com

Die durch Computer, Internet und mobile Endgeräte fortschreitende Digitalisierung der Gesellschaft hat in den vergangenen zwei Jahrzehnten zu neuen Formen der Kommunikation, der Arbeit und der Mediennutzung geführt. Die nächste Stufe der digitalisierten Wirtschaft erfolgt derzeit über die Einführung von Technologien zum Internet der Dinge, das auf Systemen mit eingebetteten softwaretechnischen sowie elektronischen Komponenten und einer Dateninfrastruktur ("cyberphysische Systeme") beruht. Die von den cyberphysischen Systemen bereitgestellten Daten können in Cloud-Zentren hochautomatisiert verarbeitet und über intelligente Dienste ("Smart Services") genutzt werden.

Smart Services unterstützen über cloudbasierte Plattformangebote insbesondere die Erhebung und Bereitstellung von Umgebungsinformationen (Sensorik), die Filterung und Aggregation von Daten und die nutzergerechte Präsentation der Informationen. Möglichkeiten für den Einsatz von Smart Services reichen dabei von spezifischen Einzelfunktionen über die Entscheidungsunterstützung bis hin zur Steuerung komplexer Systeme. Die Potenziale von Smart Services werden in Deutschland bisher erst in Ansätzen ausgeschöpft.

Förderprogramm Smart Service Welt

Aufsetzend auf Industrie 4.0 möchte das BMWi mit dem Förderprogramm "SMART SERVICE WELT" wesentliche Beiträge dazu leisten, dass die deutsche Wirtschaft die Digitalisierung als Chance versteht und gestalterisch nutzt. Besonderer Handlungsbedarf besteht bei der Zusammenführung von Anwendungsbereichen, etwa in den unternehmens- und bereichsübergreifenden Wertschöpfungsnetzen der smarten Produktion ("Industrie 4.0"), im Zusammenspiel unterschiedlicher Wirtschaftsbereiche (Logistik, Handel, Energieversorgung, Gesundheitswesen, Medien, u. v. m.) oder in der übergreifenden Nutzung von Daten- und Diensten im Alltag (Wohnen, Einkaufen, Reisen, Bildung, Pflege, u. v. m.). Bisher werden die in diesen Bereichen verfügbaren Systeme siloartig betrieben, von Akteuren mit oft inhomogenen wirtschaftlichen und technischen Anforderungen, Geschäftsmodellen und Sicherheitsbedürfnissen. Damit neue, innovative Dienstleistungen für die Wirtschaft entstehen können, sind Lösungen für eine zielorientierte Kombination der cyberphysischen Systeme, Daten und Dienste erforderlich. Dazu gehört insbesondere auch der Aufbau und Betrieb von Plattformen, die als Schnittstelle zwischen Entwicklern, Betreibern und Nutzern in den Anwendungsbereichen dienen.

Das Förderprogramm SMART SERVICE WELT ist Teil der "Digitalen Agenda" und der "Hightech-Strategie für Deutschland" und soll mit bis zu ca. 50 Mio. Euro vom BMWi gefördert werden. Die Förderprojekte werden noch einmal die gleiche Summe aus Eigenmitteln aufbringen.

Das BMWi hat 16 Projekte zur Förderung im Technologieprogramm Smart Service Welt ausgewählt. Weitere Informationen zu den ausgewählten Projektvorschlägen finden Sie hier.

 

Digitale Welt

Ansprechpartner

Beauftragt mit der Durchführung des Wettbewerbs zum Förderprogramm SMART SERVICE WELT ist:

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR)
Projektträger im DLR
Dipl.-Wirtsch.-Ing. Robert Gremse
Technische Innovationen in der Wirtschaft
Rosa-Luxemburg-Straße 2
10178 Berlin

Tel. +49 2203 601-3934
E-Mail: info@smartservicewelt.de