Trade in Services Agreement (TiSA)

Derzeitige Verhandlungsteilnehmer an TiSA (hellblau: Uruguay und China als Beitrittskandidaten) Quelle: BMWi

Das geplante Abkommen zum Dienstleistungshandel TiSA (Trade in Service Agreement) soll Erleichterungen für deutsche Unternehmen durch Marktöffnungen in interessanten Dienstleistungsmärkten erreichen und neue Dynamik in die stockenden WTO-Verhandlungen bringen.

Verhandlungen und Akteure

Die EU verhandelt TiSA mit 21 wichtigen WTO-Staaten. Zusammen vertreten sie etwa 70 Prozent des Dienstleistungshandels weltweit.

Inhalte und Themen

Ziel des Abkommens ist, den Marktzugang im Dienstleistungshandel zu verbessern und neue Impulse für die stockende Doha-Runde zu setzen.

Häufige Fragen zu TiSA

Wir geben Antworten auf häufig gestellte Fragen zum geplanten Dienstleistungs-abkommen TiSA - Trade in Services Agreement.

Parlamentarische Anfragen

Hier finden Sie Antworten der Bundesregierung auf parlamentarische Anfragen aus dem Bundestag zu TiSA.