Industriemechaniker/-in

Industriegebäude
© Photocase

Was machen Industriemechaniker?
Wenn die Produktion stockt, weil Bänder und Räder nicht laufen, ist das für jeden Betrieb ein "teures Vergnügen".  Deshalb ist es wichtig, dass die Fertigungsanlagen tip top in Schuss und immer einsatzbereit sind. Industriemechaniker sind in der Herstellung, Instandhaltung und Überwachung von technischen Systemen eingesetzt. Sie richten Produktionsanlagen ein, rüsten sie um und nehmen sie in Betrieb.

Typische Einsatzgebiete sind Automatisierungstechnik, Instandhaltung, Maschinen- und Anlagenbau, Produktionstechnik und Feingerätebau.

Industriemechaniker ...

  • stellen Bauteile und Baugruppen her und montieren sie zu technischen Systemen

  • stellen Fehler und deren Ursachen in technischen Systemen fest und dokumentieren sie

  • setzen technische Systeme instand und stellen ihre Betriebsfähigkeit sicher.

  • rüsten Maschinen und Systeme um

  • führen Wartungen und Inspektionen durch

  • wählen Prüfverfahren und Prüfmittel aus

  • überprüfen ihre Arbeit und stellen die Qualität der Arbeitsergebnisse sicher

  • überprüfen und erweitern elektrotechnische Komponenten der Steuerungstechnik

  • übergeben technische Systeme und Produkte und weisen Benutzer in die Anlagen ein

Sie arbeiten für ...

  • Industriebetriebe aller Branchen in der Wartung und Instandsetzung von Maschinen, Förder- und Produktionsanlagen, Aufzügen usw.

  • Hersteller von  Geräten und Systemen, wie z. B. Justier-, Mess-, Wäge und Zähleinrichtungen,

    Bürotechnik, Foto- und Filmtechnik, medizinische und optische Geräte

  • Maschinenbau-Unternehmen

Dort werden sie in der Regel auch ausgebildet.