Zerspanungsmechaniker/-in

Fertigungsmechanikerin an einer Werkbank
© Pixelquelle

Was machen Zerspanungsmechaniker?

Innenteile von Maschinen, Fahrzeugen oder Elektrogeräten müssen millimetergenau passen. Um zum Beispiel aus einem Werkstück einen Motorkolben herzustellen, muss es gefräst, gedreht und geschliffen werden. Typische Einsatzgebiete sind Drehmaschinensysteme, Fräsmaschinensysteme, Drehautomatensysteme und Schleifmaschinensysteme in der Einzel- und Serienfertigung, die  programmiert und eingerichtet werden müssen. Zerspanungsmechaniker planen und organisieren Zerspanungsprozesse, richten spanende Fertigungssysteme ein und überwachen den Produktionsprozess.

Zerspanungsmechaniker ...

  • richten Werkzeugmaschinen und Fertigungssysteme ein,

  • erstellen Programme für numerisch gesteuerte Fertigungssysteme,

  • fertigen Bauteile,

  • richten den Arbeitsplatz ein und organisieren Arbeitsabläufe unter Beachtung terminlicher und wirtschaftlicher Vorgaben,

  • warten und inspizieren Fertigungssysteme und dokumentieren die Ergebnisse,

  • überprüfen Ihre Arbeit und stellen die Qualität ihrer Produkte sicher,

  • dokumentieren Arbeits- und Prüfergebnisse.

Zerspanungsmechaniker arbeiten für ...

  • Unternehmen der metallverarbeitenden Industrie

Dort werden sie in der Regel auch ausgebildet.