Designpreis der Bundesrepublik Deutschland

Der Designpreis der Bundesrepublik Deutschland wird seit 1969 verliehen und ist die höchste offizielle Auszeichnung im Bereich Design in Deutschland. Die Stiftung dieses Preises soll auch die wirtschaftliche Bedeutung von Design betonen und zur Förderung des Mittelstands und des Nachwuchses beitragen.

Um den Designpreis können sich Unternehmen direkt bewerben. Voraussetzung hierfür ist, dass ein Produkt bereits in einem Wettbewerb eines Bundeslandes, oder mit einem nationalen oder internationalen Preis ausgezeichnet wurde.

Designpreis der Bundesrepublik Deutschland 2014

Interessierte Unternehmen, Agenturen, Designerinnen und Designer waren eingeladen, ihre preisgekrönten Produkte und Leistungen aus den Bereichen Produkt- und Kommunikationsdesign für die Teilnahme an der Wettbewerbsrunde 2014 bis zum 25. April 2014 einzureichen. Alle Arbeiten wurden im Rahmen des DMY International Design Festivals (28.05. bis 01.06.2014) vorgestellt. Während des Festivals traf eine hochkarätig besetzte Jury eine Auswahl und die für den Bundesdesignpreis 2014 nominierten Finalisten wurden der Öffentlichkeit vorgestellt.

Am 25. September wurde der Designpreis 2014 an insgesamt acht Designerinnen und Designer in den Kategorien Produkt und Kommunikation verliehen. Marina Scheinberg und Manuel Vogel wurden zudem mit dem mit insgesamt 8.000 Euro dotierten Nachwuchspreis ausgezeichnet. Den Preis für sein Lebenswerk bekam Prof. Karl Clauss Dietel, der damit als einer der führenden Formgestalter der DDR anerkannt und gewürdigt wurde.

Der Designpreis der Bundesrepublik Deutschland wird in diesem Jahr nicht ausgerichtet.

weitere Informationen zum Thema