Pressemitteilung
2.3.2016

Live-Chat zu TTIP

Keyvisual zum TTIP Live-Chat; Quelle: BMWi

Bürgerinnen und Bürger können morgen (3. März) ganz direkt ihre Fragen zum Freihandelsabkommen TTIP an die Fachleute des Bundeswirtschaftsministeriums stellen. Von 16 bis 18 Uhr findet der nächste Live-Chat #nachgefragt statt. Die Expertinnen und Experten des Ministeriums werden mit der Facebook Community über Chancen und Risiken von TTIP und den aktuellen Stand der Verhandlungen diskutieren. Auch Fragen zum Freihandelsabkommen CETA sind willkommen.

Bei der jüngst beendeten 12. Verhandlungsrunde in Brüssel wurden die Themen Investitionsschutz, regulatorische Kooperation und Öffnung der amerikanischen Beschaffungsmärkte für europäische Unternehmen verhandelt. Fortschritte wurden unter anderem beim Thema regulatorische Kooperation erreicht.

Beim gemeinsamen Handelsabkommen CETA haben sich die EU-Kommission und Kanada offensichtlich auf eine weitreichende Reform des Investitionsschutzes geeinigt. Die Rechtsförmlichkeitsprüfung ist abgeschlossen und die Vertragstexte zu CETA wurden am 29.02. veröffentlicht.

Beim Live-Chat #nachgefragt kommen die Bürgerinnen und Bürger zu Wort. In den Live-Chats beantworten Expertinnen und Experten des Ministeriums Fragen zu den wichtigen Themen des BMWi. Der Live-Chat findet zum dritten Mal zum Thema TTIP statt. Ziel ist es, mit den Bürgerinnen und Bürgern eine faire und sachliche Diskussion über TTIP zu führen.

Der Live-Chat findet von 16 bis 18 Uhr auf der Facebook Präsenz des BMWi statt. Den Link zum Live-Chat finden Sie hier.

weitere Informationen zum Thema