Pressemitteilung
22.2.2016

Staatssekretär Beckmeyer prämiert innovative Beschaffungskonzepte

Computertastatur mit Glühbirne zu Innovation im Beschaffungswesen, Quelle: colourbox.de
© colourbox.de

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Uwe Beckmeyer, hat heute zusammen mit Dr. Christoph Feldmann, dem Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e. V. (BME), beim Tag der öffentlichen Auftraggeber die Sieger des Wettbewerbs "Innovation schafft Vorsprung" geehrt. Mit dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und BME gemeinsam initiierten Preis werden beispielhafte Innovationen im öffentlichen Beschaffungswesen aus Deutschland und der Schweiz ausgezeichnet.

Staatssekretär Beckmeyer: "Die heutigen Siegerkonzepte stehen für hohes Innovationspotenzial in Kernbereichen der Beschaffung: möglichst weitgehende elektronische Beschaffungsprozesse, umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen sowie Beteiligung der Lieferanten an dem Ergebnis der eingekauften Leistung."

Sieger im diesjährigen Wettbewerb "Innovation schafft Vorsprung" sind die Städte Dresden und Karlsruhe sowie die Spital STS AG aus dem schweizerischen Thun. Die Landeshauptstadt Dresden wird für ihren "Systemwechsel" auf die vollständige elektronische Abwicklung von Vergaben auch unterhalb der EU-Schwellenwerte ausgezeichnet; die Spital STS AG für ihr innovatives Konzept zur Beschaffung von bedarfsgerechter Krankenhaustechnik. Die Stadt Karlsruhe setzt naturbelassene Seegräser zur nachhaltigen energetischen Gebäudedämmung ein. Das händische Sammeln dieser Rohware in Ländern wie Tunesien und Albanien schafft gleichzeitig neue Arbeitsplätze für geringfügig oder bisher gar nicht Beschäftigte.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.koinno-bmwi.de/aktuelles

weitere Informationen zum Thema