Pressemitteilung
8.12.2015

Mittelstandsbeauftragte Gleicke: Erfolgreich auf das Berufsleben vorbereiten

SCHULEWIRTSCHAFT-Preis an Unternehmen, Schulen und Verlage verliehen

Die Preisträger des SCHULEWIRTSCHAFT-Preises 2015; Quelle: SCHULEWIRTSCHAFT/www.berlin-event-foto.de
Die Preisträger des SCHULEWIRTSCHAFT-Preises 2015
Zoom
© SCHULEWIRTSCHAFT/www.berlin-event-foto.de

Die Mittelstandsbeauftragte der Bundesregierung und Parlamentarische Staatssekretärin, Iris Gleicke, hat heute im Bundeswirtschaftsministerium den vom bundesweiten Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT ausgelobten SCHULEWIRTSCHAFT-Preis an Unternehmen, Schulen und Verlage verliehen, die sich in herausragender Weise für die Verbindung von Schule und Beruf sowie für innovative Lehr- und Lernmedien zur ökonomischen Bildung engagieren.

Staatssekretärin Gleicke: "Die Gründerwoche in diesem Jahr hat mit den dort prämierten Schülerfirmen gezeigt, dass sich viele Jugendliche für Wirtschaft und Unternehmertum interessieren. Sie möchten einen praxis- und lebensnahen Unterricht. Eine enge Kooperation von Schulen und Unternehmen ist ein Gewinn für alle Beteiligten: die Schülerinnen und Schüler sehen, wie ein Unternehmen tatsächlich funktioniert; die Unternehmen lernen die Bewerberinnen und Bewerber von morgen kennen. Genauso wichtig sind gute, anspruchsvolle Schulbücher, die Schülerinnen und Schülern ökonomisches Wissen vermitteln. Es geht dabei nicht nur um rein ökonomisches Nutzwissen, sondern darum, auch komplexe wirtschaftliche Zusammenhänge zu vermitteln. Die Welt wird zunehmend globaler, digitaler, komplexer. Nur wer wirtschaftliche Zusammenhänge beherrscht, wird auch Unternehmertum und berufliche Selbständigkeit als Chance und echte Karriereoption begreifen. Die oftmals vorgebrachte Sorge vor einseitiger Beeinflussung und kommerzielle Werbung durch Unternehmen bei Schülern ist unbegründet. Dafür gibt es, wie auch in anderen Feldern, entsprechende Richtlinien, und engagierte Lehrerinnen und Lehrer, die bei der Einordnung helfen."

SCHULEWIRTSCHAFT vergibt den Preis, der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert wird, zum vierten Mal. Staatssekretärin Gleicke verleiht die Preise in vier Kategorien: 1. In der Kategorie "Unternehmen" an Unternehmen, die sich an der Schnittstelle Schule und Arbeitswelt engagieren, 2. in der Kategorie "Schulbuch" werden Bücher ausgezeichnet, die Verständnis und Begeisterung für ökonomische Zusammenhänge wecken, 3. in der Kategorie "Kooperation Schule - Unternehmen zur digitalen Bildung" werden Projekte von Schulen und Unternehmen prämiert, denen es gelungen ist digitale Medien in den Schulalltag einzubeziehen, 4. in der Kategorie SCHULEWIRTSCHAFT-Starter wiederum Unternehmen, die sich für die beruflichen Perspektiven Jugendlicher einsetzen und zukünftig im Netzwerk mitarbeiten wollen. Eine Jury ermittelte die Preisträger. In diesem Jahr nahmen rund 80 Unternehmen aus dem bundesweiten Netzwerk am Wettbewerb teil.

Die Preisträger 2015 sind

Kategorie: Unternehmen

"Kleine" Unternehmen (bis 100 Beschäftigte)

  1. Schloß Basthorst (Mecklenburg-Vorpommern)

  2. Fenn GmbH (Bayern)

  3. HOGASPORT Hotel-, Gastronomie- und Sportstätten-Betriebsgesellschaft mbH (Sachsen)

"Mittlere" Unternehmen (100 bis 1.000 Beschäftigte)

  1. LEONI Kabel Holding GmbH (Bayern)

  2. Hans Schneider Bauunternehmung GmbH (Rheinland-Pfalz)

  3. SWN Stadtwerke Neumünster Beteiligungen GmbH (Schleswig-Holstein)

"Große" Unternehmen (ab 1.000 Beschäftigte)

  1. Robert Bosch GmbH, Werk Homburg (Saarland)

  2. ALLGAIER WERKE GmbH (Baden-Württemberg)

  3. Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH (Bayern)

Kategorie Schulbuch
(Würdigung ohne Platzierung)

"Bücher für die Sekundarstufe II Allgemeinbildende Schule"

Wirtschaftspolitik, Ernst Klett Verlag

"Bücher für die berufliche Bildung"

Wirtschafts- und Betriebslehre, Ernst Klett Verlag

Kategorie: Kooperation Schule - Unternehmen zur digitalen Bildung
(Würdigung ohne Platzierung)

Gymnasiales Schulzentrum Wittenburg & DVZ Datenverarbeitungszentrum Mecklenburg-Vorpommern GmbH (Mecklenburg-Vorpommern)

Erich-Gutenberg-Berufskolleg & Microsoft Deutschland GmbH NL Köln (NRW)

Albert Schweitzer Gymnasium Erfurt & X-FAB Semiconductor Foundries AG (Thüringen)

Kategorie: SCHULEWIRTSCHAFT-Starter
"Mittlere" Unternehmen (100 bis 1.000 Beschäftigte)

  1. JÄGER DIREKT Jäger Fischer GmbH & Co. KG (Hessen)

  2. Mennekes Elektrotechnik GmbH & Co. KG (NRW)

"Große" Unternehmen (ab 1.000 Beschäftigte)

  1. Wacker Chemie AG (Bayern)

  2. Robert Bosch Fahrzeugelektrik Eisenach GmbH (Thüringen)

Über SCHULEWIRTSCHAFT
Das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT engagiert sich seit rund sechzig Jahren für die Förderung und Verbesserung der Berufsorientierung junger Menschen und unterstützt mit vielen Projekten die Zusammenarbeit zwischen Schule und Wirtschaft. Seit 2012 zeichnet das Netzwerk mit dem Wettbewerb "Das hat Potenzial!" Unternehmen aus, die sich für berufliche Orientierung und den Übergang von Schule und Beruf in vorbildlicher Weise für junge Menschen engagieren. Weitere Informationen finden Sie unter www.schulewirtschaft.de.

weitere Informationen zum Thema