Pressemitteilung
20.5.2015

Staatssekretärin Zypries: Leichtbau ist zentrales Zukunftsthema für unsere Industrie

Die Parlamentarische Staatssekretärin Brigitte Zypries (1. Reihe, 3.v.r.) hat  die Kurzstudie zum Leichtbau entgegengenommen und mit Betriebsräten sowie Vertreterinnen und Vertretern der IG-Metall, von Unternehmen und Institutionen diskutiert.; Quelle: BMWi/Susanne Eriksson
Die Parlamentarische Staatssekretärin Brigitte Zypries (1. Reihe, 3.v.r.) hat die Kurzstudie zum Leichtbau entgegengenommen und mit Betriebsräten sowie Vertreterinnen und Vertretern der IG-Metall, von Unternehmen und Institutionen diskutiert.
Zoom
© BMWi/Susanne Eriksson

Brigitte Zypries, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, hat heute die Kurzstudie "Bestandsaufnahme Leichtbau in Deutschland" (PDF: 545 KB) des VDI Zentrums Ressourceneffizienz entgegengenommen und die Ergebnisse gemeinsam mit Betriebsräten sowie Vertreterinnen und Vertretern der IG-Metall, von Unternehmen und Institutionen im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie diskutiert. Leichtbau ist ein wichtiger Baustein einer strategischen Innovationspolitik. Die Studie analysiert die wesentlichen Werkstoffe, Technologien, Projekte und Akteure im Bereich Leichtbau. Für die Zukunft identifiziert sie die Leitthemen Wettbewerb und Märkte, Technologien, Beschäftigung und Qualifizierung sowie Umwelt.

Staatssekretärin Zypries: "Leichtbau ist ein zentrales Zukunftsthema für unsere Industrie - gerade auch in Branchen, in denen Deutschland besonders stark ist. Wir gehören hier weltweit zu den Vorreitern. Beispiele wie der i3 von BMW und der Airbus A350 zeigen das eindrucksvoll: Hinter unseren Auto- und Flugzeugherstellern oder Baufirmen steht ein innovativer Maschinenbau, der das nötige Know-how für die anspruchsvollen Herstellungsprozesse hat und haben muss.

Die Möglichkeiten sind aber noch längst nicht ausgeschöpft. Für hochkomplexe Technologien wie den Leichtbau ist Deutschland auch als Produktionsstandort sehr attraktiv. Wir müssen die Betroffenen und Akteure der verschiedenen Branchen miteinander vernetzen und gemeinsam Strategien entwickeln, wie wir unsere gute Stellung im Leichtbau weiter ausbauen können."

Die Bedeutung des Leichtbaus als Querschnittstechnologie hat die Bundesregierung bereits im Koalitionsvertrag und in der "Hightech-Strategie - Innovationen für Deutschland" hervorgehoben. Der Leichtbau leistet durch Gewichts-, Material- und Energieeinsparungen einen wichtigen Beitrag dazu, die begrenzt vorhandenen Ressourcen zu schonen und Kohlendioxid (CO2) einzusparen. Die Entwicklung und Vermarktung innovativer, leichter und nachhaltiger Produkte stärkt zugleich die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie. Leichtbaukonzepte prägen daher bereits heute viele Technologiebereiche. Ihre Bedeutung wird weiter zunehmen.

Die Kurzstudie "Bestandsaufnahme Leichtbau für Deutschland" finden Sie hier (PDF: 545 KB).

weitere Informationen zum Thema