Pressemitteilung
6.3.2015

Bundesminister Gabriel reist in die Golfregion

Bundesminister Sigmar Gabriel (links) mit dem saudischen König Salman; Quelle: BMWi/Maurice Weiss
Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (links) mit dem saudischen König Salman
Zoom
© BMWi/Maurice Weiss

Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, reist vom 7. - 10. März 2015 in die Golfregion. Begleitet wird er auf der Reise nach Saudi-Arabien (Riad), Vereinigte Arabische Emirate (Abu Dhabi) und Katar (Doha) von einer großen Wirtschaftsdelegation. Im Mittelpunkt des Besuchs stehen politische Gespräche mit den jeweiligen Regierungen sowie die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen. Insbesondere die Themen Energie und Infrastruktur stehen dabei im Vordergrund. 

In Saudi-Arabien wird Bundesminister Gabriel gemeinsam mit dem saudischen Finanzminister, Dr. Al Assaf, am 7. März die 19. Sitzung der Deutsch-Saudischen Gemischten Wirtschaftskommission in Riad eröffnen. Bei den politischen Gesprächen am 8. März stehen die Megaprojekte im Bereich der industriellen Diversifizierung, der erneuerbaren Energien und der Infrastruktur im Fokus.

In den Vereinigten Arabischen Emiraten wird Bundesminister Gabriel am 9. März gemeinsam mit dem Wirtschaftsminister der Vereinigten Arabischen Emirate, Sultan Al Mansouri, die 10. Sitzung der Deutsch-Emiratischen Gemischten Wirtschaftskommission in Abu Dhabi eröffnen. Er wird zudem das Stadtbauprojekt "Masdar City" und das Sekretariat der Internationalen Organisation für Erneuerbare Energien, IRENA, besuchen. Viele Chancen werden sich für die deutsche Wirtschaft insbesondere durch die Expo 2020 in Dubai ergeben. 

In Katar wird Bundesminister Gabriel am 10. März das Städtebauprojekt "Lusail City" besichtigen, für dessen Projektleitung die deutsche Dorsch Gruppe den Wettbewerb gewonnen hatte. Anschließend wird Bundesminister Gabriel eine von der Katarischen Handels- und Industriekammer und dem Delegiertenbüro der Deutschen Wirtschaft Katar ausgerichtete erste KMU-Konferenz "SME Conference Empowering Small and Medium Enterprises" eröffnen. 

Die sechs Golfstaaten - Saudi-Arabien, Vereinigte Arabische Emirate, Katar, Kuwait, Oman, Bahrain - waren mit 25,65 Mrd. Euro auch im Jahr 2014 der drittwichtigste Exportmarkt - nach den Vereinigten Staaten und China - für Waren deutscher Unternehmen außerhalb Europas. Dies zeigt: Die deutsche Wirtschaft ist für die Golfstaaten ein wichtiger Partner bei der wirtschaftlichen Diversifizierung. 

Im Jahr 2014 betrugen die deutschen Ausfuhren nach Saudi-Arabien 8,92 Mrd. Euro (-3,3 % gegenüber dem Vorjahr 2013), in die Vereinigten Arabischen Emirate 11,41 Mrd. Euro (+15,2 %) und nach Katar 2,09 Mrd. Euro (+67,3 %). Die Einfuhren nach Deutschland betrugen aus Saudi-Arabien 1,10 Mrd. Euro (-34,2 %), aus den Vereinigten Arabischen Emiraten 747,6 Mio. Euro (-6,4 %) und aus Katar 678,6 Mio. Euro (-19,7 %).

weitere Informationen zum Thema