Pressemitteilung
21.1.2014

Auf in neue Märkte! Angebote der Exportinitiative Erneuerbare Energien des BMWi für 2014

Logo renewables made in Germany

Erneuerbare Energien werden weltweit für die Energiegewinnung immer wichtiger. Mit der Exportinitiative Erneuerbare Energien unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) deutsche Unternehmen bei der Erschließung von Auslandsmärkten. Interessierte Unternehmen können sich dazu ab sofort für die Veranstaltungen in 2014 anmelden.

Neben Veranstaltungen und Publikationen zu den klassischen Exportmärkten in Europa und Amerika stellt die Exportinitiative verstärkt Angebote zu Schwellen- und Entwicklungsländern bereit. In diesen Ländern wächst die Energienachfrage rasant, zugleich sind Stromnetze und Kraftwerke oftmals veraltet. Deutsche Unternehmen können in diesen Ländern sogenannte First-Mover-Potenziale nutzen. So liegt in diesem Jahr ein Schwerpunkt der Aktivitäten in der Region Nahost und Nordafrika und in Lateinamerika, unter anderem mit AHK-Geschäftsreisen für die Windbranche nach Argentinien, Paraguay und Uruguay. Auch zum Thema Nutzung erneuerbarer Energien in Industrie und Tourismus in Ägypten ist eine Reise geplant. Darüber hinaus unterstützt die Initiative deutsche Firmen bei ihren Aktivitäten in Subsahara-Afrika und Südostasien mit dem Projektentwicklungsprogramm (PEP). Für 2014 sind hier unter anderem eine AHK-Geschäftsreise nach Indonesien zum Thema netzgekoppelte Photovoltaik sowie nach Kenia zum Thema Biogas in Planung.

Die Exportinitiative Erneuerbare Energien richtet sich vor allem an kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) und unterstützt durch Angebote zur Marktvorbereitung die Bereitstellung von Marktinformationen, die Geschäfts- und Kontaktanbahnung sowie beim Auslandsmarketing.

Alle Veranstaltungstermine der Exportinitiative für 2014 und Informationen zur Anmeldung finden Sie unter www.export-erneuerbare.de.

weitere Informationen zum Thema

Pressemitteilungen

Exportinitiative Erneuerbare Energien