Pressemitteilung
20.1.2014

TOP 5 der effizienten und innovativen Regionen Deutschlands ausgezeichnet

Staatssekretär Uwe Beckmeyer (rechts) mit den Preisträgern der Auszeichnung "TOP 5 der effizienten und innovativen Netzwerke Deutschlands"
Staatssekretär Uwe Beckmeyer (rechts) mit den Preisträgern der Auszeichnung "TOP 5 der effizienten und innovativen Netzwerke Deutschlands"
Zoom
© BMWi

Fünf regionale Wirtschaftsnetzwerke in Deutschland können sich freuen. Sie erhielten am 20. Januar die vom Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel unterzeichneten Urkunden "TOP 5 der effizienten und innovativen Netzwerke Deutschlands". Damit werden die herausragenden Arbeiten dieser Netzwerke sowohl auf dem Gebiet der Material- und Rohstoffeffizienz als auch in der Stärkung der Innovationskraft durch die Verbesserung des Innovationsmanagements in kleinen und mittleren Unternehmen gewürdigt. So ist auch die enge Zusammenarbeit der go-Inno Beratungsunternehmen mit den regionalen Netzwerken ein wichtiger Baustein, um die Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen zu stärken.

Bei der Überreichung der Auszeichnungen betonte der Parlamentarische Staatssekretär Uwe Beckmeyer: "Regionale Kooperationen haben einen entscheidenden Einfluss darauf, dass kleine und mittlere Unternehmen vor Ort aktiv und professionell bei ihren innovativen Vorhaben unterstützt werden. Die hohe Qualität der Bewerbungen für die Auszeichnung hat gezeigt, wie sehr sich in den letzten Jahren das Engagement von regionalen Partnern der Wirtschaft, Hochschulen, Wirtschaftsförderungen und auch Bürgern für den Wirtschaftsstandort Deutschland ausgezahlt hat."

Vor über 100 Gästen wurden ausgezeichnet:

  • foodRegio e. V. - das Branchennetzwerk der norddeutschen Ernährungswirtschaft, das das Innovationsmanagement in der Ernährungswirtschaft maßgeblich mitentwickelt,
  • OstWestfalenLippe GmbH und InnoZent OWL e. V., die gemeinsam den Wirtschafts- und Kulturraum Ostwestfalen-Lippe mit vorbildlichen branchenübergreifenden Forschungs- und Entwicklungsprojekten für KMU von A wie Automobil bis Z wie Zuckerrübenerntetechnik unterstützen,
  • DER INNOVATIONSSTANDORT e. V., der sich der großen Herausforderung gestellt hat, im Westfälischen Ruhrgebiet den Strukturwandel unter Einbeziehung aller Akteure einschließlich der Bürger voranzutreiben,
  • Das Kunststoffinstitut für die mittelständische Wirtschaft NRW GmbH (KIMW), das allein im letzten Jahr 238 industriefinanzierte Verbundprojekte unterstützt hat und kleinen Unternehmen bei der Umsetzung und Überführung in Serienprozesse behilflich war,
  • Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH, die zusammen mit der Region A³ (Stadt Augsburg, Landkreis Augsburg und Aichach-Friedberg) konsequent das Ziel verfolgt, ein international anerkanntes Zentrum für Ressourceneffizienz zu werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.