Pressemitteilung
23.4.2013

Rösler prämiert erfolgreiche IKT-Start-ups

Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler (vorne, 2.v.r.) mit den Preisträgern des Wettbewerbs "IKT-Gründung des Jahres"
Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler (vorne, 2.v.r.) mit den Preisträgern des Wettbewerbs "IKT-Gründung des Jahres"
Zoom
© BMWi

Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler, hat heute auf dem Kongress "Junge IKT-Wirtschaft: Gründen - Investieren - Wachsen" in Berlin vor rund 400 Gästen die Preisträger des Wettbewerbs "IKT-Gründung des Jahres" ausgezeichnet. Der erste Preis in Höhe von 50.000 Euro ging an die Timing-Architects Embedded Systems GmbH aus Regensburg. Der zweite Preis in Höhe von 30.000 Euro wurde an die Inreal Technologies GmbH aus Karlsruhe vergeben. Den dritten Preis teilen sich die OakLabs GmbH aus Hennigsdorf und die Altruja GmbH aus München, die jeweils 10.000 Euro erhielten.

Bundesminister Rösler: "Die heutigen Preisträger sind vorbildlich. Sie zeigen uns die immer größere Bedeutung der IKT-Branche für die gesamte Wirtschaft auf. Junge IKT-Unternehmen schaffen durch Innovationen attraktive Arbeitsplätze und nachhaltiges Wachstum. Sie tragen maßgeblich zur wirtschaftlichen Dynamik und internationalen Wettbewerbsfähigkeit unseres Landes bei. Der Anteil der Informations- und Kommunikationstechnologien am Umsatz mit Produkten und Dienstleistungen ist in nahezu allen Branchen kontinuierlich angestiegen. Nach den Erwartungen wird der IKT-Markt auch dieses Jahr stärker wachsen als die Gesamtwirtschaft."

Anlässlich des Kongresses präsentierten mehr als 70 IKT-Start-ups ihre Geschäftsmodelle im Rahmen einer begleitenden Ausstellung. Sie alle haben die erste Hürde als erfolgreiche Teilnehmer von Gründungsinitiativen des BMWi (Gründerwettbewerb - IKT innovativ, EXIST, Hightech-Gründerfonds) und bundesweiter Partner des Kongresses bereits genommen und befinden sich nun auf Wachstumskurs. Der Kongress bietet dazu ein erstklassiges Forum für den persönlichen Dialog mit namhaften Investoren und Vertretern der etablierten Wirtschaft. Ein wichtiges Ziel des BMWi ist es, Start-ups besseren Zugang zu Kapital und zum Markt zu verschaffen.

Folgende Initiativen waren am Kongress beteiligt: Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg, evobis, futureSAX, Gründungswettbewerb start2grow, Hightech Award CyberOne, netzwerk nordbayern, NUK-Businessplan-Wettbewerb und ego.-Business aus Sachsen-Anhalt, Bundesverband Deutsche Startups e.V. Die Durchführung der Veranstaltung wurde außerdem durch den Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM), den Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) sowie durch die DATEV eG als Sponsor unterstützt.

Weitere Informationen und Details zu den Preisträgern sind abrufbar unter: www.kongress-junge-ikt.de.

weitere Informationen zum Thema