Pressemitteilung
9.4.2013

Rösler gibt Startschuss für Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis 2013 auf der Hannover Messe

Teilnehmer können sich bis 24. September 2013 bewerben

Bundesminister Dr. Philipp Rösler (rechts) gibt den Startschuss für den Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis 2013
Bundesminister Dr. Philipp Rösler (rechts) gibt den Startschuss für den Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis 2013
Zoom
© BMWi

Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler, hat heute auf der Hannover Messe den Startschuss zum Wettbewerb "Deutscher Rohstoffeffizienz-Preis 2013" gegeben.

Bundesminister Rösler: "Ein effizienter Umgang mit Ressourcen stärkt die Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft. Die Kosten für Rohstoffe und Materialien machen im verarbeitenden Gewerbe über 40 Prozent der Gesamtkosten aus. Innovative Lösungen im Unternehmen, die die Rohstoff- und Materialeffizienz steigern, lohnen sich daher zweifach: ökonomisch und ökologisch."

Nach einer im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie durchgeführten Studie gehen die Unternehmen davon aus, dass sie durch den effizienten Einsatz von Material und Rohstoffen durchschnittlich sieben Prozent der dafür aufgewendeten Kosten einsparen könnten. Die Studie ist unter www.demea.de verfügbar.

Auch in diesem Jahr sollen fünf herausragende Praxisbeispiele eines optimierten Einsatzes von Rohstoff und Material mit dem Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis ausgezeichnet werden. Besonders innovative Lösungen im Produktionsverfahren, im Produktdesign und bei Dienstleistungen haben in diesem Wettbewerb ausgezeichnete Chancen. Gleiches gilt für neue anwendungsorientierte Forschungsergebnisse.

Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 24. September 2013.
Die Preisvergabe erfolgt am 28. November 2013 im BMWi.
Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen finden Sie unter www.Deutscher-Rohstoffeffizienz-Preis.de.

weitere Informationen zum Thema