Pressemitteilung
21.12.2011

Rösler: Energieverbrauch 2011 stark gesunken

Hand mit Netzstecker und Steckdose; Quelle: istockphoto.com/windujedi
© istockphoto.com/windujedi

Nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AGEB) ist der Energieverbrauch in Deutschland im Jahr 2011 trotz der mit dem guten Konjunkturverlauf verbundenen Ausweitung der Produktion gesunken. Mit
13.411 Petajoule liegt der Energieverbrauch um 4,8 Prozent unter dem Niveau des Vorjahres und auf dem niedrigsten Niveau seit 1990. Die gegenüber dem Vorjahr deutlich mildere Witterung sorgte vor allem bei den Heizenergien für starke Verbrauchsrückgänge.

Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler: "Die Bundesregierung hat sich das Ziel gesetzt, den Energieverbrauch bis zum Jahr 2020 um 20 Prozent gegenüber 2008 zu reduzieren. Im Jahr 2011 liegen wir bereits gut
5 Prozent unter dem Referenzwert. Dies gilt auch unter Berücksichtigung der Temperatureffekte. Die Energieeffizienz hat sich in diesem Zeitraum um
2,5 Prozent pro Jahr (temperaturbereinigt um 2,1 Prozent pro Jahr) verbessert. Das ist ein markanter Auftakt für den Prozess "Energie der Zukunft" und das darin enthaltene Monitoring der Bundesregierung. Es kommt jetzt darauf an, den langfristigen und stetigen Pfad der Energieeinsparung weiter zu entwickeln. Daran werde ich weiter arbeiten. Die Einsparerfolge seit 2008 sind Ansporn und Ermutigung zugleich."

Eine graphische Darstellung des Primärenergieverbrauchs von 1990 bis 2011 findet sich unter "Downloads".

weitere Informationen zum Thema