Pressemitteilung
16.10.2007

Tourismusbeauftragter der Bundesregierung, Ernst Hinsken: Städtepartnerschaften - beste Grundlage für Begegnungen

Der Beauftragte der Bundesregierung für Tourismus Ernst Hinsken
Der Beauftragte der Bundesregierung für Tourismus Ernst Hinsken
© BMWi

Mehr als 200 Teilnehmer sind der Einladung des Beauftragten der Bundesregierung für Tourismus, Ernst Hinsken, MdB, zu dem Kongress "Städtepartnerschaften und Tourismus: Chancen für Wirtschaft und Kommunen" in das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefolgt. Seit langem betont der Tourismusbeauftragte das Potential, das in dem Zusammenwirken von Städtepartnerschaften und Tourismus liegt. "Wir müssen stets aufs Neue nach neuen Chancen und Wegen zur Belebung des Deutschland-Tourismus suchen", fordert er die Kongressteilnehmer auf. Aus den praktischen Erfahrungen anderer lernen und neue Impulse für die eigenen Aktivitäten gewinnen, zog sich als zentrale Botschaft wie ein roter Faden durch den gesamten Kongress.

Von konkreten kommunalen Erfahrungen berichtete der Workshop "Städtepartnerschaften im Fokus von Kommunalpolitik, Kultur, Wirtschaft und Tourismus". Praktiker aus Regensburg, Essen und dem Saarland informierten engagiert von ihren Initiativen. Der zweite Workshop stand unter dem Thema "Schulpartnerschaften, Jugendaustausch und Kampagnen - Wo gibt es Unterschiede und Schnittstellen zu Städtepartnerschaften und zum Tourismus?" Gerade bei diesem Workshop zeigte sich die Vielfalt der Aktivitäten. Sie reichen von Begegnungen zwischen einzelnen Schulen bis hin zu kommunalen Qualitäts- und Kurstadtpartnerschaften.

Einen gelungenen Abschluss des Kongresses bildete die engagierte Podiumsdiskussion von führenden Vertretern der kommunalen Spitzenverbände und der deutschen Tourismusverbände. In der Diskussion wurden konkrete Kooperationsmodelle für städtetouristische Netzwerke und kommunale Partnerschaften aufgezeigt.

Hochzufrieden zeigte sich Tourismusbeauftragter Hinsken am Ende des Kongresses: "Wir verfügen über einen enormen Reichtum an Aktivitäten, die ganz einfach Menschen zusammenbringen." Hinsken brachte die Botschaft des Kongresses auf einen Punkt: "Der Kern der Symbiose von Städtepartnerschaften und Tourismus liegt darin, durch ein gegenseitiges Zusammenwirken ein Stück mehr Lebensqualität, Verständigung über den jeweiligen Heimatbereich hinaus und Lebensfreude schaffen".