Pressemitteilung
6.3.2007

Dagmar Wöhrl zeichnet herausragende Multimedia- Unternehmensgründungen aus

Junge Unternehmen präsentieren innovative Geschäftskonzepte beim Gründerkongress Multimedia des BMWi

Beim 2. Gründerkongress Multimedia des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi), der heute in Berlin stattfand, hat die Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dagmar Wöhrl, junge Unternehmen in den Kategorien "Multimediagründung des Jahres" und "Leuchtturmprojekt des High-Tech Gründerfonds" öffentlich ausgezeichnet.

Die Kategorie "Multimediagründung des Jahres" richtet sich an junge Unternehmen, die aus dem "Gründerwettbewerb - Mit Multimedia erfolgreich starten" des BMWi hervorgegangen sind und die ihre Geschäftsidee innerhalb kurzer Zeit besonders erfolgreich umgesetzt haben. Gemeinsam vom BMWi und den Sponsoren datev und Microsoft Deutschland wurden zwei 1. Preise in Höhe von je 20.000 Euro an die Gründungsunternehmen GIDTEC in Garching und blue cell networks in Bamberg sowie ein 3. Preis in Höhe von 10.000 Euro an das Unternehmen raumobil in Karlsruhe vergeben.

Als "Leuchtturmprojekte des High-Tech Gründerfonds" wurden die drei Unternehmen Syncing.net in Berlin, Zweitgeist GmbH in Hamburg und die MobileLabs GmbH in Köln ausgezeichnet. Alle drei Unternehmen aus dem Multimediabereich basieren auf besonders aussichtsreichen Geschäftsmodellen und besitzen ein enormes Marktpotenzial. Sie gehören zu den insgesamt 76 neu gegründeten Technologieunternehmen, denen der High-Tech Gründerfonds seit seinem Start im September 2005 eine erste Finanzierung bereitgestellt hat.

Die Parlamentarische Staatssekretärin Dagmar Wöhrl erklärte: "Die prämierten Unternehmen demonstrieren eindrucksvoll das zukunftsweisende Potenzial des Multimedia-Bereichs für Unternehmensgründungen und lohnende Investments. Mit unseren breit angelegten Gründungsinitiativen bieten wir passgenaue Unterstützung, von der Entwicklung eines Geschäftsplans bis zur Unternehmensfinanzierung, damit innovative Geschäftsideen in Erfolg versprechende Unternehmensstarts umgesetzt werden können. Denn viele technologieorientierte Unternehmensgründungen sind mit besonderen Risiken verbunden, die private Kapitalgeber scheuen."

Der Gründerkongress Multimedia bot darüber hinaus ausgewählten jungen Unternehmen der Initiativen "Gründerwettbewerb - Mit Multimedia erfolgreich starten" und "EXIST-Seed" die besondere Möglichkeit, das eigene Geschäftskonzept öffentlich auf den Prüfstand eines kritischen Fachpublikums zu stellen. Potenzielle Investoren und weitere Interessierte aus Wirtschaft und Politik erhielten so exklusive Informationen über neueste Entwicklungen und Trends aus erster Hand. Zudem bot der Kongress eine Plattform zum Erfahrungsaustausch, zur Anbahnung von Geschäftskontakten bis hin zu möglichen Kooperationen und finanziellen Engagements.

Weitere Informationen zu den laufenden innovationsbezogenen Gründungsinitiativen des BMWi und den Preisträgern finden Sie unter: