Aktuelle Themen

49. Deutsch-Französischer Finanz- und Wirtschaftsrat tagt im BMWi; Quelle: BMWi/Susanne Eriksson

49. Deutsch-Französischer Finanz- und Wirtschaftsrat tagt im BMWi

Bundesminister Gabriel, der französische Wirtschafts- und Finanzminister Sapin, Bundesfinanzminister Dr. Schäuble, der Präsident der Deutschen Bundesbank Dr. Weidmann, der französische Staatssekretär für Industrie Sirugue und der Gouverneur der Banque de France, de Galhau sprachen u. a. zur Stärkung von Wachstum und Investitionen in Europa. Zur Pressemitteilung, zum Mitschnitt der Pressekonferenz

Staatssekretär Dr. Rainer Sontowski stellte auf der Konferenz Digitaler Wandel das Aktionsprogramm Digitalisierung des BMWi vor.; Quelle: BMWi/Thomas Meyer

Staatssekretär Dr. Sontowski stellt "Aktionsprogramm Digitalisierung" vor

"Auch im letzten Jahr der Legislaturperiode wollen wir gerade bei der Digitalisierung noch einmal richtig vorankommen. Daher legen wir heute das "Aktionsprogramm Digitalisierung" vor. Damit wollen wir die Prioritäten für die kommenden zwölf Monate setzen", so Sontowski. Er stellt bei der High-Level Konferenz "Digitaler Wandel" das Aktionsprogramm vor. Zur Pressemitteilung, zum Mitschnitt des Livestreams

Die Parlamentarische Staatssekretärin Iris Gleicke (Mitte) stellt den Jahresbericht der Bundesregierung zum Stand der Deutschen Einheit 2016 vor; Quelle: BMWi/Susanne Eriksson

Jahresbericht der Bundesregierung zum Stand der Deutschen Einheit 2016

"Der Rechtsextremismus in all seinen Spielarten stellt eine sehr ernste Bedrohung für die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung der neuen Länder dar. Ein entschlossenes Handeln der Bundesregierung, der Länder, der Kommunen und der Zivilgesellschaft ist notwendig, um den gesellschaftlichen Frieden in Ostdeutschland zu sichern", so Gleicke zur Vorstellung des Jahresberichts. Zur Pressemitteilung, zum Video

Keyvisual zur Woche der Industrie

Woche der Industrie 2016: 17. bis 25. September

Industrie ist da, wo's qualmt und stinkt? Von wegen: Industrie ist heute nicht nur überall in unserem Alltag - sie wird auch immer digitaler, umweltfreundlicher und energiesparender. Wie wichtig die Industrie für Deutschland ist und wie Ihre Zukunft ausssieht, darüber informieren knapp 300 Veranstaltungen in allen 16 Bundesländern in der bundesweiten Aktionswoche. mehr

Keyvisual zum Grünbuch Energieeffizien; Quelle: BMWi

Grünbuch Energieeffizienz: Jetzt mitreden!

Ihre Meinung zählt: Bis Ende Oktober läuft die öffentliche Konsultation zur Energieeffizienzpolitik. Mehr dazu erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe des Newsletters "Energiewende direkt". Zum Newsletter

Lupe auf Grafik symbolisiert BMWi-Monatsbericht Schlaglichter der Wirtschaftspolitik; Quelle: Kick Images - Jupiter Images

Neue Ausgabe "Schlaglichter der Wirtschaftspolitik"

Das neue Förderprogramm zur Heizungsoptimierung, der verbesserte Regulierungsrahmen für Verteilernetze, aktuelle Vorschläge für die Unterstützung strukturschwacher Regionen ab 2020 - das sind einige der Themen der September-Ausgabe des Monatsberichts des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Zum aktuellen Monatsbericht

Themen

Pressemitteilung

Gabriel beim informellen Handelsministerrat in Bratislava

"Globalisierung braucht faire Regeln. Und genau das ist es, was wir mit CETA wollen und erreichen können. Denn CETA ist ein gutes und modernes Abkommen", so Bundesminister Gabriel anlässlich des informellen Handelsministerrates, bei dem vor allem über das Thema CETA beraten wird.

Pressemitteilung

Dringender Handlungsbedarf bei Verkehrs- und digitaler Infrastruktur

Das Bündnis "Zukunft der Industrie" hat eine Gemeinsame Erklärung zum Thema Infrastrukturinvestitionen veröffentlicht. Eine leistungsfähige Infrastruktur bildet die Grundlage für die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland.

Meldung

Reise von Bundeswirtschaftsminister Gabriel nach Moskau

Bundesminister Sigmar Gabriel traf sich u. a. zu Gesprächen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und mit weiteren Mitgliedern der russischen Regierung zu den bilateralen wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Russland und Deutschland sowie mit der europäischen Union.

Gemeinsame Erklärung

Fortschrittliche Handelspolitik - CETA und darüber hinaus

Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel und die kanadische Handelsministerin Chrystia Freeland haben eine gemeinsame Erklärung zum Freihandelsabkommen CETA veröffentlicht. Die Erklärung finden Sie hier Deutsch (PDF: 45 KB), Englisch (PDF: 42 KB).

Pressemitteilung

MINT-Tag 2016 im BMWi

"Ohne MINT-Fachkräfte werden wir den Weg in die Digitalisierung nicht schaffen. Darum müssen wir dringend dafür sorgen, dass Fachkräfte besser in den Arbeitsmarkt integriert werden", so der Parlamentarische Staatssekretär Uwe Beckmeyer, der bei der Veranstaltung zum MINT-Ehrenbotschafter ernannt wurde.

Informationen zu Flucht & Integration

Freihandelsabkommen mit Kanada

Flaggen EU und Kanada zum Freihandelsbakommen CETA; Quelle: picture alliance/dpa
Informationen zum Freihandelsabkommen zwischen der EU und Kanada (CETA) erhalten Sie hier.

„Digitalisierung ist der Motor für Innovation, der den Industriestandort Deutschland stärkt und zukunftsfähig macht.“
Bundesminister für Wirtschaft und Energie

Sigmar Gabriel

Scharnhorststr. 34-37, 10115 Berlin
Postanschrift: 11019 Berlin

030-18 615-0 kontakt@bmwi.bund.de

Agenda

  • Gründer Die Neue Gründerzeit Die Neue Gründerzeit

    Gründungen stehen für kreative Ideen, innovative Geschäftsmodelle und neue Impulse für unsere Wirtschaft. Gleichzeitig schaffen sie Arbeitsplätze und sichern know-how in Deutschland. Deshalb: Für mehr Unternehmergeist und Mut - für eine neue Gründerzeit!

  • CETA Freihandelsabkommen mit Kanada Freihandelsabkommen mit Kanada

    Ein europäisch-kanadisches Freihandelsabkommen CETA kann hohe Standards und die wirtschaftliche Kooperation verbessern. Auf Initiative von Bundeswirtschaftsminister Gabriel wurden beim Investitionsschutz moderne und richtungsweisende Regelungen gefunden.

  • Rüstungsexporte Transparenz bei der Rüstungsexportkontrolle Transparenz bei der Rüstungsexportkontrolle

    Rüstungsexporte sind kein Mittel der Wirtschaftspolitik. Sie stehen ausdrücklich unter dem Vorbehalt ihrer außen- und sicherheitspolitischen Bedeutung für Deutschland.

  • INDUSTRIE Industrie 4.0 Industrie 4.0

    Wenn sich Menschen, Maschinen und industrielle Prozesse intelligent vernetzen, sprechen wir von Industrie 4.0. Das BMWi unterstützt unsere Wirtschaft dabei, die Potenziale dieser digitalen Revolution auszuschöpfen, um Wohlstand und Lebensqualität in Deutschland zu steigern.

  • TTIP Freihandelsabkommen mit den USA Freihandelsabkommen mit den USA

    Die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) eröffnet die Chance, dass mit Europa und den USA die zwei größten Handelsräume weltweit Maßstäbe setzen und Vorteile für Bürgerinnen und Bürger bringen.

  • FACHKRÄFTE-OFFENSIVE Kluge Köpfe: Kreativität und Potenziale besser nutzen Kluge Köpfe: Kreativität und Potenziale besser nutzen

    Wir brauchen Fachkräfte für eine innovative und wettbewerbsfähige Wirtschaft. Fachkräfte sichern Wachstum und Beschäftigung, Wohlstand und Lebensqualität in Deutschland.